Dienstag 28.05.2013
Da es ja doch den einen oder anderen interessiert, hier meine Blutwerte vor und während low carb.

Erster Wert November 2012, zweiter Wert Mai 2013

Blutzucker nüchtern 90mg/dl -- 74mg/dl
Cholesterin 138mg/dl -- 200mg/dl
HDL 40mg/dl -- 57mg/dl
LDL 80mg/dl -- 124mg/dl
LDL-HDL-Quotient 2,0 -- 2,2
Triglyceride 99mg/dl -- 77mg/dl
Harnsäure 5,1 mg/dl -- 4,8 mg/dl
GGT 33 U/l -- 25 U/l
GOT 44 U/l -- 17 U/l
GPT 77 U/l -- 28 U/l

Mein Arzt ist entzückt und bescheinigt mir "Sie sind kerngesund!"

Das ist nun auch der wissenschaftliche Beweis, dass low carb für mich gesund ist.
13:19 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 12.05.2013
12 von 12 im Mai

Dieses Mal gibt es eine reine Instagram Rückschau, daher auch die schlechte Qualität der Bilder: Beim zweimaligen Verkleinern leidet das Bild doch ein bißchen. Aber zu mehr habe ich heute keine Lust.

Zum Muttertag wurde ich mit Frühstück im Bett mit kleinen Aufmerksamkeiten, Blumen und selbstgemalten Bildern überrascht. Nach Kuscheln und Sendung mit der Maus schauen war der Vormittag schon rum.

Zum Mittag gab es ein paar Reste vom gestrigen Grillen, danach wurde gespielt, Mittagspause gemacht und bei dem doofen Wetter die Radtour zum Rhein einfach gecancelt.

Zum Kaffee gab es allerleckerste Himbeer-Philadelphia-Torte, danach habe ich mir die Zeit genommen, etwas zu nähen und dabei in Ruhe Musik gehört und der Abend wurde mit allen zusammen Terra X schauend auf dem Sofa eingeläutet.

Was bei anderen Menschen heute so los war, sehr Ihr wie immer bei Caro.
20:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 07.05.2013
Ich möchte mich bei Euch herzlich für die lieben Worte bedanken! Hach!

Einige von Euch haben ja auf Instagram schon verfolgt, wie ich mich verändert habe (z.B. bei #609060) und konnten anfangs nicht glauben, dass ich wirklich das esse, was ich esse und trotzdem weniger werde.

Dafür muss man sich von dem verabschieden, was uns jahrzehntelang über "gesunde" Ernährung erzählt wurde. Wie dem auch sei, ich habe keine Ambitionen, irgendwen zu bekehren, aber kommt ruhig auf die dunkle Seite: Wir haben Bacon! ;-)

Da ich schon nach Rezepten gefragt wurde, bekommt Ihr hier als kleinen Start in die leckere low carb Küche als erstes ein paar Anregungen für süße Sachen.

Denn wo kann man sich sonst mit Himbeereis, Pfannkuchen und Waffeln den Bauch vollschlagen trotzdem abnehmen? ;-)

Bei den Mädels total beliebt:

Himbeereis (nicht nur zum Frühstück!)

50g gefrorene Himbeeren
100ml Sahne
Erythrit (z.B. Xucker light) nach Geschmack (etwa 1 EL)

Alles zusammen mit dem Stabmixer pürieren. Ergibt eine Portion. Fertig! Das geht übrigens auch wunderbar mit gefrorenen Erdbeeren, Heidelbeeren oder Beerenmischungen. Beeren sind aufgrund ihres niedrigen Kohlehydratgehalts sowie das perfekte Obst bei low carb! Aber bitte immer darauf achten, dass sie ungesüßt sind!

Pfannkuchen

300g Frischkäse
3 Eier
50g gemahlene Mandeln
2 EL Erythrit
1 TL Flohsamenschalen (auch Psyllium genannt - reine Ballaststoffe)
Vanillearoma (ich hab immer eine Flasche Vodka mit ausgekratzen Vanilleschoten stehen)

Alles verrühren, als kleine Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl backen. Ergibt etwa 10 kleine Pfannkuchen.

Dazu passt:

Schokoquark

250g Sahnequark (Quark 40%)
1 TL Kochkakao (Kakao, schwach entölt)
1 EL Erythrit

Alles verrühren, fertig! Auch perfekt bei Schokojieper!

Diese Pfannkuchen schmecken aber auch herrlich mit

Himbeersauce

500g Himbeeren
4 EL Erythrit

Zusammen pürieren, wer die Kerne nicht mag, einmal durchsieben. Fertig! Auch hier: Geht mit anderen Beeren ebenso!

Waffeln

2 Eier
70g Frischkäse
20g Kokosmehl
2 TL Psyllium
1 TL Backpulver
2 TL Erythrit

Alles zusammen mixen und stehen lassen, während das Waffeleisen aufheizt. Uns schmecken diese Waffeln aus dem belgischen Waffeleisen besser als aus dem Herzwaffeleisen, aber das ist natürlich reine Geschmackssache.

Ergibt etwa drei bis vier Waffeln. Dazu passt natürlich Sahne, aber auch ein bißchen Himbeersauce oder andere Beeren. Und wer sich sein Waffeleisen komplett einsauen möchte, kann hochprozentige Schokolade mit in den Teig geben. Ich empfehle 88% Hachez Schokolade. Es lohnt sich! Njammy!

Statt Erythrit kann natürlich auch jeder andere beliebige Zuckeraustauschstoff genommen werden. Mir persönlich schmeckt Stevia meistens zu krautig (das Stevia Lakritz von Haribo ist aber super!) und an Xylit mag ich den kühlen Nachgeschmack nicht. Der große Vorteil von Erythrit ist außerdem, dass es keinen Einfluss auf den Insulinspiegel hat!

Und nun guten Hunger!
18:25 Uhr | 10 Kommentare | Dies und Das


Montag 06.05.2013
Seit ich denken kann, bin ich dick. In meinem Babyalbum steht, dass ich am liebsten Aprikosenpüree mochte und diese Süßvorliebe ist mir bis heute geblieben.

Es gab Diäten, Liebeskummeressensverweigerungen und krampfhafte Anmeldungen in diversen Fitnessclubs, aber ich blieb rund.

Ich hab zu allem Überfluss auch noch ein doofes Hormonproblem, was die ganze Sache auch nie erleichterte, was ich aber auch nie als Entschuldigung vorschob.

Also nochmal eine Diät wagen? Diät klingt schon so schrecklich und frustrierend: Nach schmerzhaftem Verzicht, nach hochmotiviert anfangen und vier Tage später entnervt aufhören, denn wer will schon Monodiäten, bei denen z.B. nur Kartoffeln, aber dafür in achtzehn Variationen, gegessen werden dürfen? Auf öffentliches Wiegen und (Fremd-)Schämen stehe ich nun auch nicht gerade und Kalorienzählen finde ich so nervtötend wie nur was. Und vegan wollte ich schon mal gar nicht werden!

Umso interessierter war ich, als der Mann mir im letzten Jahr von low carb erzählte: Fleisch, Sahne, Butter, Bacon, Eier! Alles, was in den meisten Diäten verpönt ist, ist hier erlaubt.

Man muss nur auf ein ausgewogenes Verhältnis von Fett und Protein achten und Kohlehydrate meiden. Und viel Wasser trinken! Fertig ist das Abnehmgeheimnis: low carb, high fat - kurz lchf!

Und so begannen wir vor genau sechs Monaten mit unserem lifestyle change. Klingt schon so herrlich hip, da macht es auch gleich mehr Spaß. ;-)

Wir essen superleckere Sachen, können nach Herzenslust grillen und trotzdem purzeln die Kilos. Nebenbei verbesserten sich auch Blutdruck, Blutwerte und das Allgemeinbefinden: Wir sind wacher, leistungsfähiger und kamen zum ersten Mal seit Jahren ohne eine einzige Erkältung durch den Winter.

Die größte Herausforderung war, auf Süßes, Nudeln, Reis, Kartoffeln und sämtliche Mehlprodukte zu verzichten. Die ersten zwei Wochen war ich regelrecht auf Zuckerentzug. Mir kann keiner erzählen, dass es keine Zuckersucht gibt! ;-)

Aber es gibt so viele Zutaten, die wir bis vor sechs Monaten noch nicht kannten, die wir heute aber lieben und nicht mehr missen wollen: Kokosmehl, Xucker light, Flohsamenschalen!

Und so wird hier immer noch jeden Tag frisch gekocht, genauso oft wie früher ein Kuchen gebacken und immer wieder an neuen Desserts und Süßkramsachen gearbeitet. Nur eben alles mehr oder weniger frei von Kohlehydraten.

Das eine oder andere Rezept werde ich in Zukunft hier auch zeigen, Erprobtes aus der low carb Küche sozusagen. Und da Schönste: Diese Ernährungsform ist auch für Kinder bestens geeignet! Natürlich gibt es hin uns wieder Pommes oder Nudeln für die Kids, aber auch die Kinder profitieren von einer kohlehydratreduzierten Ernährung und bekommen alles, was sie zum gesunden Großwerden brauchen.

Nun leben wir seit genau sechs Monaten low carb. Mittlerweile sogar größtenteils Keto. Der Unterschied ist die Menge der Kohlehydrate, die man am Tag zu sich nimmt, denn auch wenn man auf die großen Kohlehydratquellen verzichtet, enthalten auch Obst und Gemüse natürlich diverse Zucker. Bei low carb isst man unter 100g Kohlehydrate am Tag, bei Keto bleibt man unter 20g. Klar, dass man mit Keto schneller abnimmt, da der Körper noch besser das eigene Körperfett nutzt. Und so ist es nicht verwunderlich, dass der Mann auf Keto mehr runter hat als ich. Aber Männer nehmen ja sowieso leichter ab, da sie keine Hormonschwankungen im Monatsverlauf haben. ;-)

Ich habe nach sechs Monaten low carb nun eine Punktlandung hingelegt und hatte genau 20 kg weniger als am 6.11. letzten Jahres auf der Waage! Der Mann hat es auf über 30 kg Verlust gebracht!

Ich finde das immer noch unglaublich! Denn in so kurzer Zeit so viel Gewicht zu verlieren, hätte ich mir niemals erträumt! Ich habe nun Luxusprobleme und muss mir ständig neue Sachen kaufen, weil die alten an mir schlabbern! ;-)

Damit nicht auch meine Haut zu schlabbern anfängt, habe ich mit Hanteltraining angefangen. Übungen, bei denen man das eigene Gewicht einsetzt, sollen noch folgen, aber leider habe ich ja gerade diese blöde Achillessehnenentzündung und muss noch ein paar Wochen warten, bis ich wieder voll einsteigen kann.

Ich fühle mich wohl wie nie in meiner Haut, weiß, dass der Weg für mich der richtige ist und bin sehr gespannt, wohin mich die Reise noch bringen wird. Denn -20kg sind nur ein erster Meilenstein!

Für alle, die sich informieren möchten:

Gute Seiten zum Thema:

Zum schnellen Einstieg: Die Deutsche lchf Seite
Eine Must see Seite mit vielen wissenschaftlichen Hintergründen: Diet Doctor
Großartige Hilfe zum Errechnen des Bedarfs an Kalorien, Fett und Proteinen plus prognostiziertem Gewichtsverlust: Keto Rechner
Und wenn man mal mehr Zeit investieren möchte, um zu verstehen, warum die zuckerbasierte Ernährungspyramiede nicht gut für uns ist: Fat Head Film

Keep calm and keto on! ;-)
23:24 Uhr | 27 Kommentare | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Hier
Kategorien

Feed abonnieren

Archiv
2017
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2016
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2015
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2014
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2013
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12



Kommentare