Montag 06.05.2013
Seit ich denken kann, bin ich dick. In meinem Babyalbum steht, dass ich am liebsten Aprikosenpüree mochte und diese Süßvorliebe ist mir bis heute geblieben.

Es gab Diäten, Liebeskummeressensverweigerungen und krampfhafte Anmeldungen in diversen Fitnessclubs, aber ich blieb rund.

Ich hab zu allem Überfluss auch noch ein doofes Hormonproblem, was die ganze Sache auch nie erleichterte, was ich aber auch nie als Entschuldigung vorschob.

Also nochmal eine Diät wagen? Diät klingt schon so schrecklich und frustrierend: Nach schmerzhaftem Verzicht, nach hochmotiviert anfangen und vier Tage später entnervt aufhören, denn wer will schon Monodiäten, bei denen z.B. nur Kartoffeln, aber dafür in achtzehn Variationen, gegessen werden dürfen? Auf öffentliches Wiegen und (Fremd-)Schämen stehe ich nun auch nicht gerade und Kalorienzählen finde ich so nervtötend wie nur was. Und vegan wollte ich schon mal gar nicht werden!

Umso interessierter war ich, als der Mann mir im letzten Jahr von low carb erzählte: Fleisch, Sahne, Butter, Bacon, Eier! Alles, was in den meisten Diäten verpönt ist, ist hier erlaubt.

Man muss nur auf ein ausgewogenes Verhältnis von Fett und Protein achten und Kohlehydrate meiden. Und viel Wasser trinken! Fertig ist das Abnehmgeheimnis: low carb, high fat - kurz lchf!

Und so begannen wir vor genau sechs Monaten mit unserem lifestyle change. Klingt schon so herrlich hip, da macht es auch gleich mehr Spaß. ;-)

Wir essen superleckere Sachen, können nach Herzenslust grillen und trotzdem purzeln die Kilos. Nebenbei verbesserten sich auch Blutdruck, Blutwerte und das Allgemeinbefinden: Wir sind wacher, leistungsfähiger und kamen zum ersten Mal seit Jahren ohne eine einzige Erkältung durch den Winter.

Die größte Herausforderung war, auf Süßes, Nudeln, Reis, Kartoffeln und sämtliche Mehlprodukte zu verzichten. Die ersten zwei Wochen war ich regelrecht auf Zuckerentzug. Mir kann keiner erzählen, dass es keine Zuckersucht gibt! ;-)

Aber es gibt so viele Zutaten, die wir bis vor sechs Monaten noch nicht kannten, die wir heute aber lieben und nicht mehr missen wollen: Kokosmehl, Xucker light, Flohsamenschalen!

Und so wird hier immer noch jeden Tag frisch gekocht, genauso oft wie früher ein Kuchen gebacken und immer wieder an neuen Desserts und Süßkramsachen gearbeitet. Nur eben alles mehr oder weniger frei von Kohlehydraten.

Das eine oder andere Rezept werde ich in Zukunft hier auch zeigen, Erprobtes aus der low carb Küche sozusagen. Und da Schönste: Diese Ernährungsform ist auch für Kinder bestens geeignet! Natürlich gibt es hin uns wieder Pommes oder Nudeln für die Kids, aber auch die Kinder profitieren von einer kohlehydratreduzierten Ernährung und bekommen alles, was sie zum gesunden Großwerden brauchen.

Nun leben wir seit genau sechs Monaten low carb. Mittlerweile sogar größtenteils Keto. Der Unterschied ist die Menge der Kohlehydrate, die man am Tag zu sich nimmt, denn auch wenn man auf die großen Kohlehydratquellen verzichtet, enthalten auch Obst und Gemüse natürlich diverse Zucker. Bei low carb isst man unter 100g Kohlehydrate am Tag, bei Keto bleibt man unter 20g. Klar, dass man mit Keto schneller abnimmt, da der Körper noch besser das eigene Körperfett nutzt. Und so ist es nicht verwunderlich, dass der Mann auf Keto mehr runter hat als ich. Aber Männer nehmen ja sowieso leichter ab, da sie keine Hormonschwankungen im Monatsverlauf haben. ;-)

Ich habe nach sechs Monaten low carb nun eine Punktlandung hingelegt und hatte genau 20 kg weniger als am 6.11. letzten Jahres auf der Waage! Der Mann hat es auf über 30 kg Verlust gebracht!

Ich finde das immer noch unglaublich! Denn in so kurzer Zeit so viel Gewicht zu verlieren, hätte ich mir niemals erträumt! Ich habe nun Luxusprobleme und muss mir ständig neue Sachen kaufen, weil die alten an mir schlabbern! ;-)

Damit nicht auch meine Haut zu schlabbern anfängt, habe ich mit Hanteltraining angefangen. Übungen, bei denen man das eigene Gewicht einsetzt, sollen noch folgen, aber leider habe ich ja gerade diese blöde Achillessehnenentzündung und muss noch ein paar Wochen warten, bis ich wieder voll einsteigen kann.

Ich fühle mich wohl wie nie in meiner Haut, weiß, dass der Weg für mich der richtige ist und bin sehr gespannt, wohin mich die Reise noch bringen wird. Denn -20kg sind nur ein erster Meilenstein!

Für alle, die sich informieren möchten:

Gute Seiten zum Thema:

Zum schnellen Einstieg: Die Deutsche lchf Seite
Eine Must see Seite mit vielen wissenschaftlichen Hintergründen: Diet Doctor
Großartige Hilfe zum Errechnen des Bedarfs an Kalorien, Fett und Proteinen plus prognostiziertem Gewichtsverlust: Keto Rechner
Und wenn man mal mehr Zeit investieren möchte, um zu verstehen, warum die zuckerbasierte Ernährungspyramiede nicht gut für uns ist: Fat Head Film

Keep calm and keto on! ;-)
23:24 Uhr | 27 Kommentare | Dies und Das


1. Von Annie (06.05.2013 23:36 Uhr)

What a transformation!!!!! Well done the 2 of you, and keep going, there is nothing better than to feel good in yourself :o)) x x x
2. Von Kai Anja http://Blog.kaianja.eu (06.05.2013 23:39 Uhr)

Klasse, Tanja. Und auch der Mann hat sich total verändert.
Daumen rauf!!
3. Von Nilgün (07.05.2013 00:44 Uhr)

Tanja, du siehst einfach klasse aus und Hoger auch. So langsam werde ich neidisch..., aber du weisst ja, dass das bei mir nicht böse gemeint ist, nur bewundere ich eure Bilder und euren Erfolg. Das habt ihr toll gemacht!Fühlt euch gedrückt ihr Lieben!
4. Von Annette http://www.annettes-bunte-welt.blogspot.de (07.05.2013 07:29 Uhr)

Hut ab vor eurer Ernährungsumstellung. Ich habs ja immer schon auf Instagram verfolgt, was es da leckeres zu essen gibt.
Mit persönlich würde der Verzicht auf Reis und Brot extrem schwer fallen, denn sooo viel Fleisch mag ich nicht und nur Gemüse....
Macht weiterso auf eurem Weg!

Annette
5. Von Smila http://smilas.blogspot.co.at (07.05.2013 07:35 Uhr)

Herzlichen Glückwunsch!!!!

Abgesehen davon, dass es besser viel aussieht und man leichter Klamotten kaufen kann, ist es vor allem die Gesundheit, die zählt.
Mit 20 oder 30 fühlt man sich vielleicht noch nicht betroffen, aber irgendwann wird einem klar, dass Übergewicht auf Dauer das Leben verkürzt und die Lebensqualität beeinträchtigt. Das ist gerade MEIN Thema. :) Und ich rede nicht von Size Zero und Diätwahn, ich rede von gesundem Gewicht, dass auch mehr Bewegung erlaubt.
Ich finde es ganz toll, was ihr da macht und drücke euch alle Daumen, dass euer Weg ein Dauerhafter ist.

Liebe Grüße, Smila
6. Von Britta http://www.mamume.blogspot.com (07.05.2013 07:53 Uhr)

Wow, Tanja, ich bin wirklich beeindruckt. Ich bewundere euer Durchhaltevermögen, auch diesen gnadenlosen Verzicht auf Kohlenhydrate, welches glaube ich, mein allergrößtes Problem wäre. Liebe ich doch hier die schwäbischen Seelen und Brezeln... Macht weiter so! Es steht Dir!

Liebe Grüße
Britta
7. Von Sonja (07.05.2013 08:03 Uhr)

Tanja, Du siehst richtig richtig hübsch aus! Ihr seid zwei ganz andere Menschen... Man sieht auf den Bildern wie zufrieden ihr seid.
8. Von Eva http://www.myblog.de/2re2li (07.05.2013 08:25 Uhr)

Boa toll!
Letztens, als Du Dein Profilbild auf fb getauscht hast, dachte ich schon, dass Du frisch und aufgeräumt aussiehst.
Jetzt weiß ich auch, warum.
Ich gratuliere Euch von ganzem Herzen für das freiwillige Aufgeben von Schutzschichten, den Mut zum Leben-umkrempeln und dem klasse Ergebnis hieraus!
Daumen hoch, weiter so :D
Alles Liebe! Eva
9. Von Kari http://fraumuggel.wordpress.com (07.05.2013 09:06 Uhr)

Das ist der Hammer! Wenn ich jetzt noch mal die Fotos von der GieGaPa von vor 3 Jahren auskrame (alleine von Holger) ist das eine absolute Wucht!
Respekt, ich könnt das nicht, dazu lieben wir alle hier viel zu sehr Nudeln, Brot und Co :-)
10. Von martinus http://keto-calculator.ankerl.com/ (07.05.2013 09:58 Uhr)

Gratuliere! Keto ist schon was feines, und äusserst gesund. Ich mach's mittlerweile schon über ein jahr oder so. Zum Training kann ich das Buch "Fit ohne geräte" empfehlen, dazu gibt's glaub ich auch seit neuestem eine version für frauen.
11. Von Sabine Meinigkeiten http://www.meinigkeiten.de (07.05.2013 10:03 Uhr)

Ich finde das auch sooo was von toll. Nicht, dass ich euch nicht vorher auch schon mochte, aber sagenhaft, wie jung und frisch ihr beide ausseht.
Hut ab. Ich denke, alleine für die Gesundheit war es das wert.
Ich bin begeistert.
12. Von Carola http://carola-heine.de (07.05.2013 10:03 Uhr)

Sehr cool! Ich freue mich für euch, vor allem aber für die Mädchen sooo sehr!!!! Wenn ich daran denke, wie oft ein Kontrollblick auf mich als dicke Mutter prüfend sofort auf mein Kind geht ... zu mir hat sogar schon mal eine gesagt "Sie haben ja gar kein moppeliges Elefantenbaby". Na gut, das war nicht die Hellste, aber kontrollgucken tun sie alle.
Was ihr da für eure Familie macht, finde ich also einfach nur toll.
13. Von Doris http://tanteliesbet.blogspot.com (07.05.2013 10:39 Uhr)

Toll, nach dem Anschauen der ganzen Fotos habe ich Hunger! ;-)
Hut ab und macht weiter so, Ihr seht einfach toll aus!!
Ganz liebe Grüße,
Doris
14. Von Marafimo (07.05.2013 12:58 Uhr)

Hey Ihr beiden! Ich freue mich wirklich sehr für Euch. Denn egal bei welchem Gewicht. Auf's Wohlfühlen kommt es an.:) Und es freut mich, dass es Euch besser geht und Ihr Euch wohler fühlt und vor allem Spaß dabei habt.
Hier gab es in letzter Zeit auch einiges an Umstellungen, erstaunlichen Erfahrungen. Wenn Du Zeit hast, würde ich gern mehr über Kokosmehl etc. pp erfahren. Und wir müssen noch immer einen Termin finden. :D
GlG!!!
15. Von Katja http://www.knallpink.de (07.05.2013 13:29 Uhr)

Liebe Tanja, herzlichen Glückwunsch! Du siehst super aus! (Ich linse bei Instagram immer bei meiner Mami juta22 mit...). Leider bin ich wahnsinnig unkreativ was kochen (nicht essen) angeht. Wie wärs wenn ihr ein Kochbuch mit euren gesammelten Rezepten rausbringt? Viele Grüße, deine Katja
16. Von Graugrüngelb http://graugruengelb.wordpress.com (07.05.2013 16:34 Uhr)

Respekt!
Ich bin ja ein Kohlehydrat-Junkie und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen auf Kartoffeln und Nudeln zu verzichten. (Und nachdem ich ja schon zweimal für je halbes Jahr ketogen gekocht habe, kann ich es noch weniger.) Außerdem wäre ich bei Atkins und LC im Allgemeinen sehr um die Cholesterin-Werte besorgt - aber wenn bei euch alles in Ordnung ist, kann man nur gratulieren. Wieviel soll denn noch runter?
17. Von martinus http://keto-calculator.ankerl.com/ (07.05.2013 17:11 Uhr)

@graugrüngelb, Die immer noch verbreitete Meinung dass hohes cholesterin ein Problem ist, stimmt nicht mehr. Wichtigstes Kritierum ist die *Anzahl* der LDL Partikel, nicht aber die Menge. Vor allem bei Low Carb neigt man dazu sehr große Partikel zu haben, was bedeutet dass man trotz hohem Cholesterin gleichzeitig wenig Partikel hat - also geringes Risiko. Leider wird bei uns nirgends LDL Partikel anzahl getestet.
18. Von tanja (07.05.2013 17:31 Uhr)

@martinus, Danke für die Aufklärung!


Wir haben als IGEL Leistung die unterschiedlichen Cholesterinsachen testen lassen wollen - eben wegen der fluffigen LDLs - aber die Sprechstundenhilfe war beim Ankreuzen etwas überfordert und so hat das Labor wieder nur die klassischen Werte gemessen. ;-)


Ergebnis: Cholesterin rauf (was ja für viele erstmal schrec?lich klingt!), dafür LDL/HDL Ratio runter, Cholesterin/HDL Ratio runter, Harnsäure, GOT, GGT und GPT ebenfalls runter.


Und jetzt gehen wir alle erstmal Bacon essen! ;-)

19. Von Kirsten http://LadySibyll.blogspot.com (07.05.2013 18:45 Uhr)

Wow, das motiviert mich. Mein Freund und ich habe auch angefangen, unsere Ernährung umzustellen. Wir testen viel, gerade das Low-Carb-Backen ist eine große Herausforderung für uns. Bei mir scheitert es immer wieder daran, dass ich auf der Arbeit mit den Jugendlichen koche und esse. Und wenn ich dann Kohlenhydrate zu mir nehme, bekomme ich Heißhunger. Naja, muss mir angewöhnen, mein eigenes Essen mitzunehmen. Ich bin schon sehr auf deine Rezepte gespannt!
LG Kirsten
20. Von Liisa http://www.charmingquark.de (07.05.2013 21:03 Uhr)

Liebe Tanja, lieber Holger!

Ich ziehe meinen Hut vor Eurem so erfolgreich verlaufenden Ernährungs-Umstellungs-Projekt. Es gehört viel Willen und Disziplin dazu, so etwas umzusetzen, besonders wenn man gerne isst. Wie schön, dass Ihr nun die Früchte (ohne Zucker! ;o) ) der Anstrengung "ernten" könnt und es Euch körperlich so viel besser geht. Ich bin schwer beeindruckt von dem bisherigen Ergebnis. Ihr seht beide prima aus und auf lange Sicht könnt Ihr nur gewinnen. Danke auch für die weiterführenden Links, die ich mir schon angeschaut habe, aber vertiefend noch weiter studieren werde. Ich liebäugle damit, Eurem Beispiel zu folgen, zumindest teilweise. Komplett wird das hier in der WG (wir essen meistens alle zusammen) eher schwierig. Aber selbst ein wenig Veränderung der Essgewohnheiten ist besser als ein einfach weiter so wie bisher. Nochmals dicke Gratulation an Euch und viel Freude auch weiterhin!
21. Von Alltagsheldin http://alltagsschrott.de/ (07.05.2013 21:41 Uhr)

Ich bin total überwältigt von Deinem Erfolg in der kurzen Zeit! WOW! Meinen größten Respekt hast Du!
Danke für die Links, das werde ich mir auch mal zu Gemüte führen...
22. Von tanja (07.05.2013 21:58 Uhr)

Ich danke Euch allen herzlich für die lieben Worte! Ich werd schon den ganzen Tag immer wieder rot! ;-)


23. Von Bea (07.05.2013 22:45 Uhr)

Wow, ist echt toll.
Glückwunsch, v.a. 30 KG in 6 Monaten, Respekt!

Ich werde mich mal reinlesen, um besser mitreden zu können ;-)

Im Moment finde ich das extrem viel Fleisch doch noch etwas eklig, ehrlich gesagt.
Meine Überlegung ist auch: wenn beide Partner das machen, einfacher.
Mein Mann ist aber Marathonläufer, der könnte niemals ohne seine KH.
24. Von Sandra http://www.sandrachen.wordpress.com (08.05.2013 10:17 Uhr)

Mensch Tanja, jetzt bin ich baff. Ich fing an, Deinen Artikel zu lesen und dachte mir mittendrin so „Oh, sie verzichtet wie so viele Abnehmenden jetzt auf KH. Das wäre ja so gar nichts für mich.“ (Low carb „normal“ ist für mich die schlimmste Ernährungsform. Kann ich mir null für mich vorstellen.)
Und dann las ich, dass Du von LCHF sprichst!
Das ist ja klasse, dass das so gut bei Euch funktioniert und man sieht die Erfolge dermaßen! Ich nehme ja auch seit fast einem Jahr ab und bin auf der Suche nach Abnehmblogs vor ca. 14 Monaten auf den von Sudda gestoßen (kennst Du ja sicher). Oben in ihrem Header steht ja „LCHF“ und ich dachte nur so: „?????????“. Je mehr ich mich damit beschäftigt habe, umso interessanter wurde es. Es ist Atkins (schreckt mich ab) zwar nicht unähnlich, aber doch anders und hört sich viel gesünder an. Ich habe viel bei der Recherche gelernt- über Zucker- und KH- Sucht bspw.- und profitiere auch bei meiner Ernährungsweise von diesem wissen. Trotzdem habe ich meine Ernährung nicht zu LCHF umgestellt, weil für mich ein Leben mit diesen Einschränkungen (auch wenn es dafür andere tolle Sachen gibt, die erlaubt sind) (noch) nicht vorstellbar ist. Aber ich liebäugel immer wieder damit und wer weiß..

Gerade für euch die ja so toll kochen könnt, ist das Kochen á la LCHF sicher ein Klacks.

Euch wünsche ich weiterhin viel Erfolg!

Liebe Grüße

Sandra
25. Von Sandra http://www.sandrachen.wordpress.com (08.05.2013 10:38 Uhr)

Mensch Tanja, jetzt bin ich baff. Ich fing an, Deinen Artikel zu lesen und dachte mir mittendrin so „Oh, sie verzichtet wie so viele Abnehmenden jetzt auf KH. Das wäre ja so gar nichts für mich.“ (Low carb „normal“ ist für mich die schlimmste Ernährungsform. Kann ich mir null für mich vorstellen.)
Und dann las ich, dass Du von LCHF sprichst!
Das ist ja klasse, dass das so gut bei Euch funktioniert und man sieht die Erfolge dermaßen! Ich nehme ja auch seit fast einem Jahr ab und bin auf der Suche nach Abnehmblogs vor ca. 14 Monaten auf den von Sudda gestoßen (kennst Du ja sicher). Oben in ihrem Header steht ja „LCHF“ und ich dachte nur so: „?????????“. Je mehr ich mich damit beschäftigt habe, umso interessanter wurde es. Es ist Atkins (schreckt mich ab) zwar nicht unähnlich, aber doch anders und hört sich viel gesünder an. Ich habe viel bei der Recherche gelernt- über Zucker- und KH- Sucht bspw.- und profitiere auch bei meiner Ernährungsweise von diesem wissen. Trotzdem habe ich meine Ernährung nicht zu LCHF umgestellt, weil für mich ein Leben mit diesen Einschränkungen (auch wenn es dafür andere tolle Sachen gibt, die erlaubt sind) (noch) nicht vorstellbar ist. Aber ich liebäugel immer wieder damit und wer weiß..

Gerade für euch die ja so toll kochen könnt, ist das Kochen á la LCHF sicher ein Klacks.

Euch wünsche ich weiterhin viel Erfolg!

Liebe Grüße

Sandra
26. Von holge (08.05.2013 10:47 Uhr)

@Bea: Bei LCHF (low carb - high fat) geht es nicht darum, besonders viel Fleisch zu essen. Wie der Name schon sagt soll man wenige KHs essen (unter 100g wäre lowcarb), dafür aber mehr Fett, da Fett die Hauptenergiequelle ist. Fett essen macht nicht Fett, ganz im Gegenteil! Was Proteine/Eiweisse angeht, so sollte man generell nur ausreichende Mengen essen. Bei den meisten Menschen (natürlich abhängig von Größe/Gewicht/usw.) sind das ca. 100g am Tag. Hier kann sich jeder aussuchen, wie er diese Zahl erreichen möchte, mit Fleisch, Fisch oder auch vegetarisch (was bei lowcarb problemlos möglich ist).


Für alle, die viel Sport treiben, gibt es zwei Möglichkeiten. Ausdauersport (wie z.B. Marathon) funktioniert mit lowcarb sogar besser, da kann ich dir z.B. http://www.dietdoctor.com/very-low-carb-performance-with-peter-attia empfehlen. Dr. Attia betreibt teilweise solche extremen Sachen wie Ultramarathon und berichtet darüber, wie lowcarb seine Leistungen da verändert/verbessert hat. Für andere Sportarten, bei denen man schneller abrufbare Energie benötigt, gibt es teilweise s.g. "carb up" Pläne/Tage. Die Leute essen dann z.B. einmal in der Woche mehr KH und gehen dann den nächsten Tag Gewichte heben oder machen Crossfit. Stichworte hier wären "TKD"/"CKD" (targeted ketogenic diet bzw. cyclic ketogenic diet). Aber auch hier ist es nicht unbedingt notwendig, KHs zu essen. Wenn man nicht gerade wie wild trainiert oder irgendwelche persönlichen Bestleistungen erreichen möchte, dann geht dies auch ohne KH.


Ja, du hast Recht, wenn der Partner mitzieht ist das auf jeden Fall einfacher und praktischer :)

27. Von Bea (11.05.2013 20:21 Uhr)

@Holger: Danke für die Aufklärung.
Wie bei allem: man muss sich erst richtig informieren, um mitreden zu können. :-)
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: 1+1=
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren