Donnerstag 01.02.2018
Geldgeschenke zu machen ist ja an sich immer ein bißchen einfallslos, aber wenn sich der Beschenkte etwas zusammen sparen möchte, macht das natürlich Sinn.

Heute habe ich daher einen kleinen Zuschuss zu einem Computer verschenkt und das Ganze dann in eine interaktive Karte verpackt.

Loading... ;-)

Und damit Ihr Euch besser vorstellen könnt, wie das in Aktion aussieht, gibt es hier eine Premiere: Ein Video auf dem Traumberg!

Dazu gab es dann noch ein paar Tastaturmagnete und *taadaa* fertig war das Geschenk zum 14. Geburtstag!
20:17 Uhr | 4 Kommentare | Kreatives Chaos


Mittwoch 10.01.2018
Also ich bin ja in vielen Dingen durchaus multitaskingfähig, aber das gleichzeitige Streamen und Nähen gehört definitiv nicht dazu.

Als bekennender Serienjunkie gucke ich auch gerne beim Bügeln mal eine Folge, aber mit dem gleichzeitigen Nähen scheitert es schlicht daran, dass meine Maschine zu laut ist!

Vielleicht klappt das besser, wenn man sich Kopfhörer aufsetzt, aber dann würde ich kein Klingeln an der Tür oder des Telefons mehr hören, was etwas doof ist, wenn man alleine Zuhause ist.

Also ist der gestrige Versuch, Netflix zu gucken und dabei zu Nähen für mich ein gescheitertes Experiment.

Irgendwie habe ich dann aber doch die letzte Folge von "Rita" geguckt (und warte nun sehnsüchtigst auf die 4. Staffel!) und dabei einen heißgeliebten Pulli zu einem Kuschelkissen recycelt.

Aber so entspannend, wie das oft in der Nähwelt dargestellt wird, war es nun doch nicht, denn ich hab ja nur die Hälfte mitbekommen...
08:42 Uhr | kommentieren | Kreatives Chaos


Donnerstag 28.09.2017
Letzte Woche bat mich meine Schwiegermutter um einen Gefallen: Druck mir doch bitte etwas auf einen Stoffbeutel.

Tja, leider habe ich mittlerweile keinen Tintenstrahldurcker mehr, mit dem ging das nämlich ganz einfach.

Da es sich um einen längeren Text handeln sollte, fiel der Plotter raus, denn das wäre definitiv zu winzig für ihn geworden.

Aber *zack* fiel mir ein, dass ich doch mal vom Lavendeldruck gehört hatte!

Motiv mit dem Laserdrucker spiegelverkehrt ausdrucken und auf den Stoff legen, Lavendelöl drüber, kräftig rubbeln und *taadaa* soll das Motiv schon übertragen sein!

Pustekuchen. Bei uns funktionierte das überhaupt nicht. Weder mit Schwarz-Weiß -Druck noch in Farbe. Auch das zur Hilfe geholte Bügeleisen machte das Ganze nicht wirklich besser. Alles, was zu sehen war, war ein verschwommener Schatten des Textes.

Für mich ist das also ein klassicher #pinterestfail. Vielleicht funktioniert es mit vollflächigen Motiven, aber mit Text ganz sicher nicht.

Also habe ich einfach umdisponiert und doch den Plotter rausgeholt. Das Geburtstagskind hat sich gefreut - und das ist doch das Wichtigste.
12:46 Uhr | kommentieren | Kreatives Chaos


Samstag 11.02.2017
Auf Instagram gab es kürzlich ja verschiedene DIY Trends zu beobachten, unter anderem Rope Bowls, das sind aus Seil genähte Schalen, und Flip Books aus Briefumschlägen.

Da ich meine Nähmaschine immer noch nicht wieder unter dem Tisch hervorgekramt habe, wollte ich mich zumindest am Flip Book versuchen.

Material liegt hier ja in rauen Mengen! *g*

Für dieses Flip Book habe ich drei Briefumschläge zusammengeklebt, alles mit schönen Designpapieren überklebt und dann Brads, Paper Clips, Washi Tapes und Die Cuts angebracht. Man könnte auch Musterbeutelklammer, Büroklammer, Klebeband und ausgestanztes Pappteil sagen - klingt aber nicht so schön! ;-)

Dazu habe ich noch ein paar kleine Sachen gestempelt, mit Papierstanzer und Eckenabrunder bearbeitet und schon war innerhalb von zwei Nachmittagen ein Flip Book fertig. Das Machen an sich dauert vielleicht 15 Minuten, aber das Dekorieren und Sachen zusammensuchen braucht ein bißchen mehr Zeit! ;-)
15:53 Uhr | 2 Kommentare | Kreatives Chaos


Samstag 10.12.2016
Ich habe mich am Anfang der Adventszeit mit einer Freundin getroffen und ihr mit einer kleinen Adventsbox eine Freude gemacht.

In der selbstgefalteten Box (nach diesem Prinzip, aber etwas länger) gab es einen der Schokolöffel, einen Tee, eine Lichttüte mit ausgestanzten Sternen und einen Miniadventskalender. Als kleine Deko lag noch eine Zuckerstange aus Bügelperlen bei, vor zwei Jahren haben wir ja schon mal Weihnachtsdeko gebügelt.

Ich liebe es, solche kleinen Aufmerksamkeit zu werkeln - nicht nur zu Weihnachten!
14:34 Uhr | 1 Kommentar | Kreatives Chaos


Sonntag 04.12.2016
Gestern noch in schwindelerregender Höhe auf einer Feuerwehrdrehleiter den Ausblick über die Kö genossen (das geht jeden ersten Samstag im Dezember Dank der Feuerwehr Düsseldorf), heute schon wieder fleißig bei der Adventsbastelei!

Ich habe in der letzten Woche schon dafür vorgearbeitet und angefangen, einen gut abgelagerten Birkenast in Scheiben zu sägen. Der Mann hatte Mitleid und hat gestern Abend noch fleißig gesägt, so dass wir heute morgen mit einem großen Stapel loslegen konnten. Die Stücke sind jeweils etwa 0,5 cm dick, teilweise aber auch etwas dicker, wenn ein Astloch im Weg war.

Da wir keine Lust auf das übliche Einbrennen von Mustern mit dem Lötkolben hatten, haben wir die Holzstücke "heat embossed". Bevor wir mit dem Stempeln starten konnten, mussten die Birkenstücke aber an der Schnittfläche erstmal noch etwas mit Sandpapier abgeschliffen werden.

Beim sogenannten "heat embossing" wird mit langsam trocknender Stempelfarbe das Motiv gestempelt und anschließend mit Embossingpulver bestreut und vorsichtig wieder abgeklopft, so dass nur auf dem Stempelabdruck Farbe bleibt. Das Pulver enthält neben Farbpigmenten auch ein Harz, das beim Erwärmen mit einem Heißluftföhn schmilzt und sich somit dauerhaft mit dem Untergrund verbindet.

Die Kinder haben dann die einzelnen Stücke (teilweise beidseitig) bestempelt und anschließend wurde noch ein Loch in die Scheiben gebohrt und ein Band durchgezogen.

Die Kinder haben noch etwas mehr experimentiert als ich und einige Scheiben komplett in einer Farbe embossed und dann ein filigranes Motiv darauf gesetzt. Auch das Auftragen von Perlenkleber und darauf das Embossingpulver streuen gab tolle 3D Effekte.

Das Abschleifen der Stempelfläche hat sich als gar nicht so wichtig erwiesen: Auch auf den teilweise etwas unebenen Seiten konnte man wunderbar stempeln. Allerdings habe festgestellt, dass sich feine Linien besser embossen lassen als großflächige Motive und das Holz hätte ruhig noch ein bißchen feuchter sein können, denn es haben sich beim heißluftföhnen einige Risse gebildet. Aber es ist ja handgemacht und das darf man ruhig sehen!

Auf die unbestempelten Rückseiten kann man dann noch den Namen des Beschenkten oder das aktuelle Jahr schreiben und fertig sind die Geschenk- oder Tannenbaumanhänger! Natürlich kann man auch einfach nur stempeln oder schreiben - oder eben den Lötkolben rausholen.

Vielleicht habt Ihr ja Lust aufs Nachmachen bekommen!
20:41 Uhr | 1 Kommentar | Kreatives Chaos


Sonntag 27.11.2016
Wie in den letzten Jahren, mache ich mit den Kindern auch dieses Jahr wieder an jedem Adventssonntag eine kleine kreative Bastelei.

Heute haben wir Trinkschokolade am Stiel und auf Löffeln hergestellt.

Dazu einfach die Lieblingsschokolade im Wasserbad schmelzen und unbedingt darauf achten, dass kein Wasser in den Topf mit der Schokolade kommt!

Danach die flüssige Schokolade vorsichtig auf Löffel oder in kleine Plastikbecher (ich habe Schnapspinnchen genommen) gießen und mit Streuseln, Minimarshmallows oder Smarties verzieren. In den Becher haben wir noch jeweils einen Pappstrohhalm gesteckt, ein Eisstäbchen geht natürlich auch!

Wir werden die eine oder andere Leckerei verschenken, aber auch ein oder zwei selbst vernaschen!

Zum Adventskaffee gab es leckere Plätzchen: Neben unsere Klassiker haben sich dieses Jahr mal wieder Bethmännchen gesellt. Alleine schon das Rausflitschen der Mandeln aus ihrer Schale ist der halbe Spaß dabei!

Unseren Adventskranz hat dieses Jahr die Große gestaltet. Klassisch grün mit dicken roten Kerzen.

Jetzt muss ich nur noch einen Platz für den Adventskalender finden, dann sind wir richtig gut auf die Adventszeit eingestellt.
23:54 Uhr | 2 Kommentare | Kreatives Chaos


<< Ältere Einträge

Feed abonnieren