Donnerstag 10.03.2016
Die letzten Wochen im Schnelldurchlauf:

Das kleine Kind ist mittlerweile neun Jahre alt und nimmt statt der üblichen Muffins mal was anderes mit zur Schule: Marshmallow Pops! Zur Party im Bowling Center gab es eine Elsa Torte.

Sie findet einen "Leisestein" auf der Tour mit dem Kickboard, der Kater hat sich die Pfote (also einen Mittelhandknochen) gebrochen, wir waren mit der kleinen Papier Doro im Duisburger Hafen unterwegs und unter Comedians im Talschlösschen und hatten neben Schnee im März auch wunderschöne, aber eiskalte Sonnentage.

Das Große Kind hat eine ausgeprägte Leidenschaft zum Filofaxen entwickelt und braucht daher immer wieder Papiernachschub, also bestelle ich ein Überraschungspaket und versuche mich nun mit "heat embossing" über dem Toaster.

Und dann bereite ich mich auch noch mental auf unsere erste Tour mit dem Wohnmobil vor.

Übrigens bin ich heute vor 14 Jahren dem Mann begegnet, der all das mit mir zusammen macht. Nach zwei Stunden am Telefon sagte er damals: "Eigentlich wollte ich heute die Cabriosaison eröffnen" und eine Stunde später brausten wir mit offenem Verdeck von Gelsenkirchen nach Oberhausen und froren uns fast die Ohren ab.

Heute sind wir zwar auch Cabrio gefahren, aber nicht offen: Der Kofferraum war so voll mit Altpapier und Einkäufen, sodass wir das Verdeck nicht aufklappen konnten... *ggg*

Aber wie sagte ein Freund zu Schulzeiten immer? The will is counting!
23:45 Uhr | kommentieren | Notiz an mich


Freitag 12.02.2016
Heyho, es ist schon wieder der 12. und somit Zeit für 12 von 12.

Ich habe heute gewissermaßen zweimal 12von12 gemacht. Schaut doch bei Interesse auch auf dem ebookeria Blog vorbei, da zeige ich 12 ungenutzte Nähschätze.

Aber nun geht es hier los:

Nach dem üblichen Ritual mit Kaffee, Fortsetzungsroman (und heute auch Frühstück), habe ich mich erstmal frisch für den Tag mit meinem aktuellen Lieblingsduft gemacht und schon ging es los zum Geburtstagsgeschenke jagen. Das kleine Kind hat bald Geburtstag und wir waren in diversen Läden auf der Suche nach dem richtigen Geschenk. Parallel waren wir auch noch einkaufen, u.a. wurde das Teelager wieder aufgefüllt. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen.

Wir wurden dann auch fündig - ein kryptischer Zettel, mehr gibt es dazu noch nicht zu berichten. Die Kinder sind ja nun beide selbst hin und wieder im Netz unterwegs, da muss man nun vorsichtig sein, was man so zeigt. ;-)

Ich freue mich schon riesig auf den Pop Up Comedy Abend. Kurz entschlossen haben wir die Karten gestern Abend gekauft und jetzt sehe ich sie von meinem Arbeitsplatz aus und erfreue mich dran!

Nach dem Mittagessen gab es eine kurze Pause, die dann aber von zwei Paketboten unterbrochen wurde und dann der Kater unbedingt das tanzende Licht jagen musste.

Ich sagte es bestimmt schon mal, aber ich liebe diese Linde am Ende des Gartens. Wenn ich auf dem Sofa sitze, reicht es mir vollkommen, aus dem Fenster zu schauen und den Vögeln im Baum zuzugucken. Entspannung pur.

Weniger entspannend waren die letzten Wochen mit dem blöden Drucker. Einer der Paketboten brachte heute seinen Nachfolger. Es ist genau das gleiche Modell, denn ich hatte gerade neuen Toner drin - und der kostet ja fast soviel wie der Drucker... So kann ich den Toner wenigstens weiterverwenden...

Den Nachmittag habe ich dann neben dem Computer verbracht. Das große Kind arbeitet an einem Geburtstagsgeschenk und brauchte Feedback. Ein komisches Gefühl, neben einem "fremden" Chromebook zu sitzen und zwischendurch "Jetzt nicht gucken!" zu hören. Sonst bin ich immer die, die die Tastatur und Maus beherrscht! ;-)

Aber jetzt ist endlich Wochenende! Langsam gehen auch die Narzissen auf, aber die Tulpen stehlen ihnen noch die Show.

Vielen Dank fürs Vorbeischauen!
20:27 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 09.02.2016
Auf dem ebookeria Blog zeige ich heute meinen Nadelrahmen.

Und da ich echt verliebt in das kleine Teil bin, zeige ich es auch hier!

Es kam ein Streichelstöffchen zum Einsatz, das ich schon lange habe und immer nur für kleine Projekte nutze, an denen ich mich dann aber umso mehr freue!

Wie ich das gemacht habe, erkläre ich drüben auf dem ebookeria Blog.
17:37 Uhr | kommentieren | Kreatives Chaos


Montag 08.02.2016
Da ist es schon wieder rum, das Karnevalswochenende. Dank Sturmtief Ruzica fiel sowohl in Düsseldorf als auch bei uns der Rosenmontagszug aus, obwohl der Himmel sich dann doch den halben Tag eher sonnig zeigte.

Aber das konnten die Verantwortlichen ja nicht wissen, immerhin hat es bis neun Uhr durchgeregnet und sicher ist sicher - immerhin waren Sturmböen um die Windstärke 10/12 angesagt.

Für uns war es nicht ganz so schlimm, da die Kinder ohnehin schon an Altweiber fleißig gefeiert und ihre Kostüme getragen haben.

Die Große war als Geisha unterwegs (Dutt mit Duttkissen und Dutt mit Socke kann ich nun beides!) und die Kleine als Polizistin.

Am Wochenende haben wir in Düsseldorf im Eigenlob die Werke vom Geburtstag der Großen abgeholt und bei der Gelegenheit direkt noch etwas bemalt. Aber pssst!

Und wenn man schon mal in der großen Stadt mit dem riesigen Angebot an wirklich gutem Sushi ist, kann man gar nicht anders, als welches zu essen - und ich wage mich immer weiter an "toten kalten Fisch" heran, obwohl ich den eigentlich nicht mag. Aber es waren auch wieder einige Sachen mit gegarten Garnelen, Aal und Thunfisch dabei, sodass niemand Hunger leiden musste! ;-)

Mittlerweile windet es draußen ganz ordentlich und wir haben den freien Tag auch ohne Rosenmontagszug gut rumbekommen. Berliner gab es trotzdem. Ist doch klar.
19:33 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 12.01.2016
Hier sind meine ersten 12 von 12 im neuen Jahr.

Morgenritual: Kalenderblatt abreißen, Kaffee, Zeitungsroman und Sudoku. Danach ab an die Arbeit.

Kurz vor Mittag schnell mit dem Mann auf den Markt. Im Parkhaus erst über einen Mitmenschen geärgert, der sich "einfach so irgendwo" hinstellt und damit das Ein- und Ausparken der anderen behindert. Dann aber köstlich über "Knöllchen" mit dem Hinweis "Halten Sie das für einen Parkplatz?" amüsiert. Schnell Eier und Freitags-Wings gekauft und wieder ab nach Hause, Mittagessen!

Am Nachmittag einen Nähwunsch erfüllt: Eigentlich sollte es nur eine Mütze für den Freund eines Freundes werden, der gerade seine Chemo durchmacht, aber dann wurden es drei. Muss ja was zum Wechseln dabei sein und Glücksfüchse kann man immer gebrauchen. Unterbrochen wurde der Nähnachmittag nur von einer gemeinsamen "Wir schreiben eine Detektivgeschichte" Aktion mit dem kleinen Kind und am Abend machten wir uns auf den Weg in die Stadt.

Ich konnte die Mützen überreichen und bei ein, zwei Gläschen Retsina gab es leckere griechische Küche, tolle Gespräche und viel zu berichten - wie das so ist, wenn man sich einen Monat nicht gesehen hat!

Auch, wenn diese 12von12 auf dem Platzhalter erst am Freitag online gehen, vielleicht möchtet Ihr trotzdem gucken, was die anderen so gemacht haben: Wie immer bei Caro.
18:13 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 23.12.2015
Sich die Geschenkpapierrollen wie Laserschwerter um die Ohren hauen: Check.

Jetzt nur noch das Papier wieder glattstreichen und dann einpacken.

Endspurt!
21:49 Uhr | 1 Kommentar | Kreatives Chaos


Dienstag 22.12.2015
Gebrannte Mandeln

Das Rezept bekam ich 1999 von einer lieben Kollegin (seit 2003 steht es hier im Blog) und habe es wirklich jedes Jahr gekocht, aber es wurde mal Zeit für neue Bilder!

Es gab schon Jahre, da habe ich in der Adventszeit 7 Kilo gebrannte Mandeln hergestellt! Dieses Jahr bin ich bisher bei knapp 3kg - schließlich sind sie unglaublich lecker und ein tolles Mitbringsel zu Einladungen, Weihnachtsfeiern und als Geschenke für Postboten und liebe Freunde sind sie immer gut angekommen!

"Besser als vom Weihnachtsmarkt!" ist doch ein tolles Kompliment, oder?

Zutaten

400g ganze Mandeln mit Haut
300 g Zucker
1/4 l Wasser
etwas Zimt*

* Wer gerne experimentiert, kann statt Zimt auch Chili, Kochkakao oder weihnachtliche Gewürze wie Kardamom oder Lebkuchengewürz zu den Mandeln geben. Wir haben auch schon gebrannte Mandeln aus vorher geräucherten Mandeln gemacht!

Zubereitung

Wasser, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Mandeln in einer unbeschichteten Pfanne aufkochen lassen.

Bei hoher Hitze das Wasser unter gelegentlichem Rühren verkochen lassen, was ca. 10 bis 15 Minuten dauert.

Wenn die Zuckermasse anfängt zu karamellisieren (es bilden sich dicke Blasen), fängt die heiße Phase an. Jetzt darf man den Löffel nicht mehr stillstehen lassen!

Die Temperatur herunter drehen oder die Pfanne vom Herd nehmen und weiter rühren! Die Mandeln werden bald trocken, weiß und bröselig und das ist o.k. so! Wichtig: Immer weiter rühren!

Die Temperatur wieder erhöhen, bzw. die Pfanne zurück auf den Herd stellen, wenn alle Mandeln trocken umhüllt sind. Den Zucker nun wieder langsam schmelzen lassen. Weiter rühren nicht vergessen!

Erst wenn alle Mandeln mit einer dünnen, hellbraunen flüssigen Zuckerschicht umhüllt sind, die Mandeln auf ein Backpapier geben und mit einem Löffel auseinander brechen, abkühlen lassen und möglichst frisch vernaschen!

Wichtig ist, die Mandeln möglichst luftdicht zu verpacken. Aus eigener Erfahrung rate ich zu Standbodenbeuteln, die man immer direkt über den Mandeln verschließt - der Verschluß wandert also immer ein Stückchen tiefer!

Sollte etwas schief gegangen sein, kann man notfalls die Mandeln mit kochendem Wasser von der Zuckerschicht befreien und das Ganze von vorne beginnen.

Da Zucker wasserlöslich ist, ist auch das Spülen der Pfanne kein Problem! ;-)

Übrigens: Pfanne und Löffel werden schon seit Jahren exklusiv fürs Mandelbrennen verwendet! Jaja, jeder Mensch hat so seine Eigenarten...

Gutes Gelingen!
00:27 Uhr | 6 Kommentare | Gruß aus der Küche


<< Ältere Einträge

Feed abonnieren