Dienstag 22.12.2015
Gebrannte Mandeln

Das Rezept bekam ich 1999 von einer lieben Kollegin (seit 2003 steht es hier im Blog) und habe es wirklich jedes Jahr gekocht, aber es wurde mal Zeit für neue Bilder!

Es gab schon Jahre, da habe ich in der Adventszeit 7 Kilo gebrannte Mandeln hergestellt! Dieses Jahr bin ich bisher bei knapp 3kg - schließlich sind sie unglaublich lecker und ein tolles Mitbringsel zu Einladungen, Weihnachtsfeiern und als Geschenke für Postboten und liebe Freunde sind sie immer gut angekommen!

"Besser als vom Weihnachtsmarkt!" ist doch ein tolles Kompliment, oder?

Zutaten

400g ganze Mandeln mit Haut
300 g Zucker
1/4 l Wasser
etwas Zimt*

* Wer gerne experimentiert, kann statt Zimt auch Chili, Kochkakao oder weihnachtliche Gewürze wie Kardamom oder Lebkuchengewürz zu den Mandeln geben. Wir haben auch schon gebrannte Mandeln aus vorher geräucherten Mandeln gemacht!

Zubereitung

Wasser, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Mandeln in einer unbeschichteten Pfanne aufkochen lassen.

Bei hoher Hitze das Wasser unter gelegentlichem Rühren verkochen lassen, was ca. 10 bis 15 Minuten dauert.

Wenn die Zuckermasse anfängt zu karamellisieren (es bilden sich dicke Blasen), fängt die heiße Phase an. Jetzt darf man den Löffel nicht mehr stillstehen lassen!

Die Temperatur herunter drehen oder die Pfanne vom Herd nehmen und weiter rühren! Die Mandeln werden bald trocken, weiß und bröselig und das ist o.k. so! Wichtig: Immer weiter rühren!

Die Temperatur wieder erhöhen, bzw. die Pfanne zurück auf den Herd stellen, wenn alle Mandeln trocken umhüllt sind. Den Zucker nun wieder langsam schmelzen lassen. Weiter rühren nicht vergessen!

Erst wenn alle Mandeln mit einer dünnen, hellbraunen flüssigen Zuckerschicht umhüllt sind, die Mandeln auf ein Backpapier geben und mit einem Löffel auseinander brechen, abkühlen lassen und möglichst frisch vernaschen!

Wichtig ist, die Mandeln möglichst luftdicht zu verpacken. Aus eigener Erfahrung rate ich zu Standbodenbeuteln, die man immer direkt über den Mandeln verschließt - der Verschluß wandert also immer ein Stückchen tiefer!

Sollte etwas schief gegangen sein, kann man notfalls die Mandeln mit kochendem Wasser von der Zuckerschicht befreien und das Ganze von vorne beginnen.

Da Zucker wasserlöslich ist, ist auch das Spülen der Pfanne kein Problem! ;-)

Übrigens: Pfanne und Löffel werden schon seit Jahren exklusiv fürs Mandelbrennen verwendet! Jaja, jeder Mensch hat so seine Eigenarten...

Gutes Gelingen!
00:27 Uhr | 6 Kommentare | Gruß aus der Küche


1. Von Sandra (22.12.2015 10:14 Uhr)

Sooo lecker! Ich habe dieses Jahr für mich Cashews genauso gemacht, da habe ich weniger Angst um meine Zähne und sie schmecken auch super gut!
Lieben Gruß,Sandra
2. Von Tanja (22.12.2015 20:18 Uhr)

So lecker, schon oft ausprobiert. Wirklich toll.
3. Von Annette (23.12.2015 11:26 Uhr)

Das ist wirklich ein tolles Rezept. Ich nehme immer Mandeln und Haselnüsse. Frohe Weihnachten :-)
4. Von tanja (25.12.2015 17:00 Uhr)

Oh, das freut mich sehr, dass Euch das Rezept so gut gefällt!

Cashews, Haselnüsse - das geht alles!

Erdnüsse wollte ich auch mal ausprobieren! Aber der Klassiker ist für mich immer noch die Version mit Mandeln!
5. Von Bettina http://www.spirulinapulver.info/ (06.02.2016 16:50 Uhr)

Gebrannte Mandeln haben immer zu meinen Lieblings-Naschereien gehört... selbst gemacht aber noch nie. Daher vielen Dank für das Rezept. Allerdings bin ich am überlegen, wie man das ganze gesünder hinbekommt, d.h. ohne diesen vielen Zucker und dass sie trotzdem so gut schmecken... Vielleicht mit Xylit? Hat jemand Erfahrung damit, wie es dann wird?
6. Von Christine (19.12.2017 17:52 Uhr)

Liebe Tanja,
ich mache jetzt schon seit vielen Jahren die Mandeln in der Adventszeit nach deinem Rezept. Sie gelingen immer und kommen bei allen so gut an, dass ich sie jedes Jahr machen "muss"!
Vielen, vielen Dank dafür!
Grüße aus Aachen
Christine
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: 3 plus 1 = (als Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren