Sonntag 01.05.2011
Seit viertel vor sechs sind wir hellwach, hatten um viertel nach sieben schon das Frühstück hinter uns und nun grabe ich mich durch Berge von Wäsche, Stoff und Mitbringseln.

Holger läd Phantastillionen Bilder von drei Kameras und den Urlaubsfilm auf den Rechner und die Kinder haben die ersten Kreativmitbringsel schon angefangen.

Mir ist gerade ein bißchen melancholisch zumute, aber das ist ja nach dem Urlaub immer so: Man freut sich sehr, wieder gesund Zuhause (mit einem wahnsinnigen Fundus an Geschichten im Gepäck) angekommen zu sein, ist noch kaputt von der irren langen Strecke, die man abgerissen hat und pendelt zwischen Urlaubssehnsucht und Vorfreude auf das Altbekannte und die lieben Menschen, die auf einen gewartet haben, hin und her.

Und wie man meinem Geschreibsel unschwer entnehmen kann, bin ich Dank neun Stunden Zeitverschiebung noch nicht wieder richtig klar im Kopf. ;-)
09:16 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


1. Von Sonja http://nurschokolade.wordpress.com (01.05.2011 09:46 Uhr)

Guten Morgen und Herzlich willkommen in good old Germany! Schön, daß Ihr alle gesund und (noch nicht) munter wieder zu Hause angekommen seid. Einen guten Start wünsche ich Euch!
2. Von Nadine http://fantasieundsie.blogspot.com (01.05.2011 14:25 Uhr)

Willkommen zurück liebe Tanja, Dir und deiner Familie!

Ich hoffe ihr hattet einen wunderschönen Urlaub! (aber was ich so gelesen habe, war das ja wohl so *g*)

LG
Nadine
3. Von Petra (01.05.2011 18:07 Uhr)

Das Problem habe ich auch nach jedem Urlaub. Ein, zwei heftig störanfällige, emotional unausgeglichene Tage, bis der Alltag wieder Alltag ist. Bin froh, das auch von anderen zu hören, es macht mich ein Stück "normaler".
Wünsche ein sanftes Wiederankommen und freue mich auch viele viele Bilder und Reiseberichte (*hoff)
Liebe Grüße

Petra
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren