Samstag 07.02.2009
Gerade habe ich in der Zeitung gelesen, dass am vergangenen Donnerstag ein Mädchen direkt vor unserer Haustür von zwei Männern ins Gebüsch gezerrt und sexuell belästigt wurde. Sie konnte sich befreien.

Da ich um die Uhrzeit gerade zur U9 mit Hannah war, habe ich davon nichts mitbekommen, aber für gewöhnlich wusel ich um diese Zeit mit offenem Küchenfenster rum und hätte es wahrscheinlich bemerkt, wenn da etwas los ist.

Zum einen macht mir gerade betroffen, dass ich an so ziemlich jedem anderen Tag hätte helfen können, und zum anderen gehen mir gerade Horrorszenarien durch den Kopf, die wohl jede Mutter (und die von Töchtern wahrscheinlich besonders) irgendwann mal beschleichen.

Nein, ich male mir nichts aus, werde nur einfach weiterhin wachsam bleiben und meinen Kindern im angemessenen Rahmen erklären, wie sie sich zu verhalten haben, wenn jemand etwas von ihnen will, was sie gerade nicht wollen. Egal ob Fremder oder Bekannter. Denn die meisten Übergriffe auf Kinder kommen aus dem unmittelbaren Umfeld - soviel habe ich aus Studium und Berufserfahrung mitgenommen.
10:07 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


1. Von Gartenfreundin (07.02.2009 12:10 Uhr)

Das ist leider schon seit Jahren ein ernstes Thema.. Auch als meine Kinder klein waren wurde es in Spielgruppe,Kiga und Schule immer wieder besprochen.Es wurde gewarnt, aufgekl?t und sogar die Polizei hinzugezogen.Du hast Recht wenn Du sagst,dass es allen M?tern so geht. Auch mir! Heute noch! Und meine gro? wird immerhin schon 20 dieses Jahr... Da sind nicht nur die sexuellen Bel?tigungen ein Thema, sondern auch die Sache mit den K.O. Tropfen usw. Ich bin immer wieder heilfroh und dem Herrgott dankbar wenn sie heil nach Hause kommen!
Alles Liebe!
2. Von Triplemama (07.02.2009 12:57 Uhr)

Ja auch ich bin immer wieder froh, wenn meine 3 M?els heil wieder zu Hause sind. Vor ca. 10 Jahren wurde genau vor meiner damaligen Haust? ein Koffer abgestellt (samt menschlichem Inhalt...ohne Kopf...), den Kopf fand man wenige Stunden sp?er im Altkleidercontainer. Es war der besagte Pokemon-Mord, ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, Gott sei Dank wurde der T?er (er wohnte ca. 50 m von mir entfernt) geschnappt aber ich denke nicht, dass er daf? eine gerechte Strafe bekommen hat. Jedenfalls bin ich seit diesem Vorfall seeeeehr achtsam und mach mir verst?dlicher Weise Sorgen, wenn mal eine 5 min. zu sp? kommt. So etwas darf es nicht geben! aber die Realit? ist leider eine andere....
3. Von Triplemama (07.02.2009 13:05 Uhr)

Hab gerade mal gegoogelt - 14 Jahre hat der T?er bekommen, 6,5 Jahre seine Mitt?erin - soviel zum Thema Gerechtigkeit. Kann man so eine grausame Tat ?erhaupt gerecht bestrafen??? 14 Jahre sind l?herlich!
4. Von Chrizzo http://chrizzonik.wordpress.com/ (07.02.2009 20:30 Uhr)

Da weiß ich erst einmal vor lauter Beklemmung nichts weiter zu schreiben... Außer: Sind die Täter bekannt und gestellt? Es ist immer besonders beängstigend, wenn solche Dinge in dem eigenen Umkreis vorkommen, denn man wähnt sich ja doch eigentlich immer sicher. Drück Dich.
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren