Dienstag 20.01.2009
Wenn der eine Tag damit aufhört, dass Lena sich schniefend im Bett wälzt und bis zum nächsten Morgen im Minutentakt hustet und der nächste Tag damit anfängt, dass um sechs Uhr die Sicherung beim Lichtanschalten im Kinderzimmer rausfliegt, ja, was kann man von so einem Tag noch erwarten?

Ich dachte ja erst noch, dass die verabreichten Medikamente Lena helfen und so spielte sie am Vormittag auch mit Hannah, klebte und bastelte hustete weiterhin, hatte aber gute Laune.

Als sie dann nach zwölf Stunden Dauerhusten anfing, orientierungslos zu werden und Fieber bekam, fuhr ich ohne zu zögern und kurz vor Mittag erneut zur Kinderärztin. Sie schaute besorgt, hörte ab und ließ die Einweisung ins Krankenhaus als letzte Lösung unangenhem wie Fischbratgeruch im Raum schweben.

Ein stärkeres Spray mit stärkerem Cortison kombiniert, ein Antibiotikum und, wenn auch kontraindiziert bei einer obstruktiven Bronchitis, ein Hustenblocker kamen aufs Rezept und erst nach Gabe des Blockers fiel Lena endlich in einen unruhigen Schlaf.

Seit 13 Uhr liegt sie also abwechselnd auf meinem Arm und im Bett, guckt zwischenzeitlich mit kleinen, roten Augen um sich, bevor sie wieder einschläft und glüht, giemt und uns ernsthaft Sorgen macht.

Gerade habe ich sie nach drei Stunden Schlaf auf meiner Brust wieder ins Bett gepackt, mit 39,6°C Fieber.

Mal schauen, wie sich Lenas Zustand in den nächsten Stunden entwickelt. Notfalls fahren wir nachher ins Krankenhaus.

"Meine Biber haben Fieber oh die Armen!
will sich keiner denn der armen Tier erbarmen?
Meine Biber haben Fieber, sagt der Zoodirektor Sieber,
hätt ich selber lieber Fieber und den Bibern ging es gut!"

Ich könnte heulen.
20:20 Uhr | 10 Kommentare | Dies und Das


1. Von Silke http://www.autobahnorakel.org (20.01.2009 21:08 Uhr)

Ich drücke alle Daumen, dass es Lena bald wieder besser geht und Ihr nicht ins Krankenhaus müsst!!!
2. Von Silke http://silke.blogger.de (20.01.2009 21:09 Uhr)

Oh je, dass hoert sich gar nicht gut an! Ich druecke Euch ganz, ganz fest die Daumen, dass ihr ums Krankenhaus herum kommt und Lena jetzt ganz, ganz schnell auf die Medis anschlaegt.
Ich drueck Dich mal ganz lieb und denke an Euch!
Ganz liebe Gruesse, Silke
3. Von IneS. http://www.bastel-zimmer.de (20.01.2009 22:39 Uhr)

Ach Du lieber Gott, was ist denn bei Euch gebacken! 1000 gedrückte Daumen, dass Lenas Zustand sich bessert! Ihr packt das *ganzfestumärmels*!
4. Von Claudia http://www.giesen-familie.info/claudia/blog (20.01.2009 22:48 Uhr)

Oh, das klingt nicht gut. Gute Besserung an Lena! Ich dr?ke die Daumen, dass ihr nicht ins Krankenhaus m?st.
5. Von Ringelstruempfe http://ringelstruempfe.blogspot.com (20.01.2009 23:14 Uhr)

Alles Gute Euch allen. Und Euch Grossen ganz viel Kraft fuer die kommende Zeit. Ich denk an Euch.
6. Von EausP http://sonnigersueden.blogspot.com/ (21.01.2009 09:49 Uhr)

Gute Besserung an die Kleine und viel Kraft dem Rest der Familie.
7. Von Melody http://www.moving-target.de (21.01.2009 10:08 Uhr)

Daumen sind fest gedrückt. Besorgte Grüße!
8. Von Ute http://zickenterror.koberstein.orgq (21.01.2009 11:21 Uhr)

Ohje, fast wie bei uns im Dezember - ich hoffe, Ihr habt genausoviel Gl?k wie Tobias und kommt ums Krankenhaus herum!

Liebe Gr?e und gute Besserung!

Ute
9. Von Bini. http://bini-nun-auch.blogspot.com (21.01.2009 12:27 Uhr)

ach du scheibenhonig :( ... ich drücke die daumen für eine schnelle - und ohne krankenhausaufenthalt - besserung
10. Von smokediver http://smokediver.wordpress.com (21.01.2009 18:29 Uhr)

Ach herrje, jetzt erst gelesen. Ich hoffe der Kleinen geht es wieder besser. Auf jeden Fall ganz gute und schnelle Besserung, die Daumen sind gedrückt.
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren