Donnerstag 20.10.2005
Warum buchstabiere ich meinen Nachnamen eigentlich immer? Schon ganz automatisch kommt vor allem am Telefon auf die Frage, wie ich heiße "Arendt. A-R-E-N-D-T."

Und trotzdem habe ich mal wieder ein Angebot mit dem Namen A-H-R-E-N-S (nur eine von unzähligen Varianten) auf dem Tisch. Ich korrigiere in der Adresszeile, unterschreibe sogar leserlich mit A-R-E-N-D-T und schicke den Auftrag als Fax zurück.

Gerade habe ich noch einmal telefonisch eine Rückfrage beim Lieferanten gestellt, melde mich laut und deutlich mit meinem richtigen Namen und was sagt der Honsel?

"Guten Morgen, Frau A-H-R-E-N-S!"

Ich gebs auf!
10:16 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


1. Von Karin http://bruellen.blogspot.com (20.10.2005 13:41 Uhr)

Das beste, was ich in der Hinsicht erlebt habe war folgendes (beim Transporterreservieren bei Ikea): "Für G.stött.mayr, soll ich buchstabieren?" "Ja, bitte" " Gustav, Siegfried, Theodor, Ökonom, Theodor, Theodor, Martha, Alfons, Ypsilon, Richard" "Mhmm, und jetzt noch der Nachname?"....
2. Von tanja (20.10.2005 18:29 Uhr)

Welcher ist der Rufname? *fg* Ökonom? *weglach*
3. Von Karin http://bruellen.blogspot.com (21.10.2005 15:20 Uhr)

und nicht zu vergessen dreimal theodor, weil es so schön ist...
4. Von tanja (21.10.2005 15:24 Uhr)

Es muss ja auch wirklich JEDER Onkel verewigt werden...
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: 1+1=
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren