Montag 07.02.2005
Der Kopf schmerzt, Geräusche nehme ich auf beiden Seiten nur noch gedämpft war, bzw. höre ich einige Frequenzen einfach gar nicht und irgendwie kommt mir die Welt vor, als sei sie komplett mit Trittschalldämmung überzogen.

Gott sei Dank hat Hannah mir nicht auch noch die Gehörknöchelchen zerschossen, das wäre richtig fies gewesen. Das Loch ist im unteren Bereich des Trommelfells und hat laut Zeichnung der Ärtzin auch die Form eines Spätzles...

So habe ich die Chance, dass in zwei Wochen schon wieder alles normal funktioniert, mein Trommelfell zusammengewachsen ist und ich nicht mehr dreimal nachfragen muss, weil ich Sachen nicht richtig gehört habe.

Wieder mal eine Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte, aber ich nehme lieber die Schmerzen und Unannehmlichkeiten auf mich, als dass ich mit Hannah hätte zum Notdienst fahren müssen. Ich finde Notdienste auch schon für mich unerträglich, wenn man zusammengefercht mit knapp 100 schniefenden, humpelnden und blutenden Gestalten stundenlang auf den Einlass zum Behandlungsraum warten muss.

Die gesunden Begleiter werden aus Sympathie krank und man schwört sich, dass man im nächsten Notfall lieber schlechten Wodka bis zum Koma trinken wird, als sich noch einmal in eine Notfallambulanz zu setzen.
13:41 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von Silke http://silke.blogger.de (08.02.2005 11:42 Uhr)

Hallo Tanja!
Mensch, da hast Du ja nochmal Glück im Unglück gehabt. Gut, daß das Trommelfell nicht komplett durchstoßen wurde.
Und auch gut, daß Hannah sich den Spätzle nicht selbst ins Ohr gerammt hat. Ich glaube, daß wäre nicht so "harmlos" ausgegangen.
Gute Besserung
Silke
2. Von tanja (08.02.2005 15:26 Uhr)

Danke für die Genesungswünsche! Ja, es hätte alles auch schlimmer kommen können - ich mag gar nicht daran denken...
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren