Mittwoch 01.12.2004
Den Bildern von Steph, Jenny und Chantal kann ich ja gerade noch widerstehen, die Vergrößerungen männlicher Körperteile ringen mir gerade mal ein müdes Lächeln ab und Kredite in Übersee, diverse Pillen und "meine" Onlinerechnung bei Telefonanbietern, die ich absolut nicht kenne, brauche und will ich nicht.

Trotzdem bekomme ich solche Mails jeden Tag und genauso schnell, wie sie mein Mailpostfach zumüllen, wandern sie in den Papierkorb.

Nur bei den "Ihre Mail wurde verweigert", "Auftragsbestätigung" und "Fehler in der Übertragung" Mails wurde ich gestern einmal kurz stutzig. Schließlich habe ich keine Sachen bei Jens Irgendwem bestellt, keine Mails an die Stadt Frankfurt geschickt und auch ungültigen Zeichen in meinen Mails kann ich ausschließen.

Ich öffne zwar keine Attachments und auch auf angegebene Links klicke ich nicht, aber ein kurzes Nachdenken und Ärgern über die geklaute Zeit haben die Spammer immerhin erreicht. Fiese Bande.
12:13 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das



Wenn du willst, kann ich dir mal "deleatur" schicken, ein winziges aber sehr effektives Uni-internes Programm gegen Spam.

Wenn du willst, kann ich dir mal "deleatur" schicken, ein winziges aber sehr effektives Uni-internes Programm gegen Spam.
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: drei plus vier = (Zahl, kein Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren