Mittwoch 17.09.2003
Ich habe mich heute mal an Crepes Suzette versucht. Ist eigentlich ganz einfach, auch wenn man sich die halbe Küche mit Zucker versaut!

Für die Crepes gibt man einfach 250g Mehl, eine Prise Salz, ein Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, einen halben Liter Milch und 50g flüssige Butter (ich liebe unsere Mikrowelle!) in eine Rührschüssel und mixt alles schön durch. Am Besten läßt man den Teig noch ein bißchen stehen und macht sich in der Zeit an die Zubereitung der

Sauce:
dafür muss man sich erstmal unbehandelte Orangen besorgen, deren Schale man mit 10 - 12 Stücken Würfelzucker abreibt. Die Würfelzucker werden dabei gelb und riechen lecker nach Orange, während sich die Küche zusehends in eine weiße Zuckerkörnerwüste verwandelt. Dann schmilzt man rund 100g Butter in einer Pfanne und legt die Orangenzuckerwürfel hinein. Wenn sich ein heller Karamell bildet löscht man das Ganze mit dem Saft von einigen Orangen (ca. 250ml) ab und gibt ca. 100ml Grand Marnier dazu. Das leckere Gemisch läßt man nun in der Pfanne runterreduzieren und zu einem sämigen Sößchen einkochen. Anschließend stellt man es auf kleine Stufe und macht sich daran, die Crepes in einer zweiten Pfanne hauchdünn auszubacken.

Die fertigen Crepes faltet man zu einem Dreieck und legt immer drei oder vier Stück in die Orangensauce, übergießt sie mit der Sauce und läßt sie kurz darin aufkochen, dann ab auf den Teller!

Klassisch wäre jetzt, den Rest der Sauce mit 100ml Cognac zu vermischen und diese Sauce dann über dei Crepes zu geben und anzuzünden, aber da unsere Küche schon arg unter dem Zuckersandsturm leiden musste, wollte ich nicht noch Gefahr laufen, sie auch noch abzufackeln...
Guten Hunger!
18:42 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


1. Von drachen http://www.velvetdragon.de (18.09.2003 19:47 Uhr)

oh ja, hört sich mächtig lecker an, das werd ich bei gelegenheit bestimmt auch mal ausprobieren ((o;
hast wenigstens jemanden gehabt, dem du die küche dann zum saubermachen überlassen hast? *g*
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren