Dienstag 01.11.2016
Hallo November!

Das ging ja ganz fix mit dem Oktober: Ein langes Wochenende am Anfang und am Ende und dazwischen zwei Wochen Herbstferien.

Bevor es zum ersten Mal nach Holland gehen konnte, musste allerdings der Volvo in die Reparatur. Da hatten sich in den letzten 12 Jahren doch so einige Baustellen angesammelt und bevor es mit dem Schlachtschiff nach Holland gehen sollte, musste er natürlich absolut fit gemacht werden.

Fit machen war auch für mich weiterhin Thema. Mit manueller Therapie und ein paar geplanten Arztterminen, von denen ich allerdings nicht alle wahrnehmen konnte, weil es mich letzte Woche nochmal so richtig niedergestreckt hat. Leider hat ein fieser Magen Darm Virus auch die Kinder brav nacheinander erwischt, aber so langsam geht es wieder bergauf.

Die beiden Urlaube waren toll. Zuerst war ich mit meiner Schwester, meinem Neffen und unseren beiden Mädels in Schipluiden in der Nähe von Delft, ein Tag am Meer und ein Berg Poffertjes inklusive.

Das kleine Häuschen lag direkt am Wasser und der Sonnenuntergang am ersten Abend war mehr als bombastisch! Die Kinder waren begeistert vom Strand in Scheveningen und wir Großen hatten diebischen Spaß, als wir abends beim Cider eine richtig dicke Schokoladentafel anbrachen - ohne Kinder in der Nähe! ;-)

Zur zweiten Tour ins Nachbarland waren wir dann wieder mit dem Mann unterwegs. Diesmal ging es nach Friesland, genauer nach Hindeloopen ans Ijsselmeer.

Das Haus lag ebenfalls direkt am Wasser und wir fühlten uns schon am ersten Abend wie Zuhause. Der Ort ist absolut knuffig und ich habe mir seit Jahren den ersten Stoff gekauft, eine Reproduktion alter Trachtenstoffe.

Einen Tag waren wir auf Texel, haben uns Seehunde angeschaut, aber ansonsten sind wir aus dem kleinen Ort gar nicht rausgekommen, immerhin gab es genug zu erleben: Ein Schlittschuhmuseum, die Schafe auf dem Deich keine 200m entfernt, interessante Gespräche am Hafen und allerhand kleine Läden.

Aber das Schönste war die Lage des Hauses direkt an einem Kanal mit Enten und Möwen und vorbeituckernden Booten.

Jetzt steht der November mit St. Martin vor der Tür und ich habe seit ein paar Tagen schon so eine wunderbare Vorfreude auf Weihnachten im Bauch. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich mich endlich wieder ganz und gar auf unsere Familie konzentrieren kann. Ein herrliches Gefühl!

Das war also mein Monatsglück.
19:09 Uhr | 3 Kommentare | Unterwegs


1. Von Renaade http://titatoni.blogspot.de/ (02.11.2016 11:02 Uhr)

Hallo liebe Tanja,
Was für ein wundervoller Rückblick. Ich hab jetzt tierisch Appetit auf Poffertjes. Und auf die Niederlande. ;)

Danke fürs Mitnehmen und ganz liebe Grüße,
Renaade
2. Von Sunni (02.11.2016 13:15 Uhr)

Liebe Tanja,
was für schöne Urlaube und Bilder dazu. Da fühlt man sich richtig mitgenommen. Und wie gut, dass es dir offenbar wieder besser geht. Weiter alles Liebe, Sunni
3. Von tanja (02.11.2016 18:44 Uhr)

Liebe Renaade,
falls Du mal nach Gouda kommst, iss bei Pannekoe eine Portion Poffertjes! Das sind die besten, die ich bisher gegessen habe!

Liebe Sunni,
schön, dass ich Dir ein bißchen Reisefeeling verschaffen konnte! Fühl Dich gedrückt!
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: 1+1=
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren