Freitag 04.12.2015
Auch zwei Wochen nach offiziellem Ende der Küchenrenovierung habe ich hier immer noch einen Berg Kisten und Kästen und unsortierter Sachen stehen.

Irgendwie hat mich der Flow dann doch etwas verlassen - oder vielleicht ist auch einfach nur das wahre Leben wieder dazwischen gekommen.

Auf jeden Fall habe ich heute in der Zeitung über Marie Kondo und "Magic Cleaning" gelesen. Das Buch ist mir bei Instagram schon diverse Male über den Weg gelaufen, aber auch eher als Buch der Kategorie "steht jetzt im Regal bei den anderen Ordnungsbüchern, vielleicht verschwindet das Chaos jetzt endlich". Echte Rückmeldungen, ob das Prinzip was taugt, habe ich noch nicht gefunden.

Nun lese ich also heute den Zeitungsartikel und ich blicke von der Zeitung rüber zu den vollen Bastelkisten, den leeren Kartons, in die noch Zeugs darf, das auf dem Küchentisch liegt, mein Blick geht weiter über die "muss ich nochmal durchgucken, kann aber bestimmt weg" Wäschekörbe und bleibt dann am Kaffeebecher hängen.

Nee, heute fange ich nicht mit Magic Cleaning an und auch nicht mit Feng Shui. Wenn der Drache fliegen kann, wird er schon nicht über die Kisten stolpern...
15:46 Uhr | 3 Kommentare | Kreatives Chaos


1. Von Marina (08.12.2015 22:03 Uhr)

Liebe Tanja, ich habe das Buch. Ich hab es gelesen. Bei mir sieht es aus wie vorher auch.
Liebe Grüße Marina
2. Von tanja (09.12.2015 14:20 Uhr)

Liebe Marina,
das freut mich! Also nicht, dass es immer noch aussieht wie vorher, aber dass ich mit dem Problem scheinbar nicht alleine bin!
Liebe Grüße,
Tanja
:-)
3. Von annie (11.12.2015 23:11 Uhr)

Ich habe mir das Buch Anfang des Jahres gekauft, weil ich mir vorgenommen habe, ordentlich(er) zu werden. Mein Mann ist begeistert, weil er mit dem Aufräumen viel schneller fertig ist als früher. Mich hat das Buch wirklich weiter gebracht und glücklicher gemacht :-), aber es braucht Zeit! Am Ziel bin ich aber noch nicht...
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren