Mittwoch 12.08.2015
So, wir sind wieder aus dem Urlaub da und heute fing die Schule wieder an - nahezu ein perfekter Tag für einen Einblick in den wiedererwachten Alltag und somit für 12 von 12!

Zuerst einmal habe ich vergessen, meinen Wecker anzustellen, aber Dank abendlicher Tischdeckerei war für die Kinder schon alles fertig. Außerdem werden die Kinder prinzipiell vor dem Wecker wach. Leider werden sie auch am Wochenende vor dem ersten Hahnenschrei wach, aber das ist ein anderes Thema...

Nachdem die Kinder aus dem Haus waren, habe ich mich mit einem Kaffee und der Zeitung gemütlich auf den Tag eingestimmt. Danach wurde ein bißchen Kleinkram vom gestrigen Ikea Besuch zusammengeschraubt und ein Abstecher in die Stadt brachte erst nach drei Anlaufstellen das gewünschte Ergebnis: Lineatur 3 mit Rand gibt es leider nicht überall...

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der örtlichen Rösterei habe ich dann noch mein Bügeleisen umgetauscht. Ich hatte in drei Generationen immer das gleiche Siemens Bügeleisen. Nun habe ich das letzte an meine Schwiegermutter vererbt, als ihres gerade kaputt ging, ich aber noch eins im Schrank stehen hatte (der alte Hamster kommt durch!). Leider war das Reservebügeleisen kein Siemens, sondern extrem nervig und piepse bei jedem Abstellen, so dass ich mir kurzerhand ein neues Siemens der alten Version gekauft hatte.

Das war vor dem Urlaub. Da tauschte ich dann auch direkt drei Tage später das Neue gegen ein Neueres im Laden um, da das Neue leider zischte, Wasser verlor und im hochkant gestellten Zustand wie ein Geysir zischte und lustig vor sich hindampfte. Das Neuere tat leider das Gleiche, gepaart mit blauen Blitzen im Wassertanke, so dass ich es nach dem Urlaub - sprich: Heute - direkt wieder umgetauscht habe. Inspiriert von den Amazon Rezensionen kaufte ich nun ein Tefal. Okay. Ich habe es wegen der Farbe gekauft! Wer kann schon einem schicken Türkis widerstehen?!

Das große Kind kam heute mit einem Berg neuer Bücher aus der Schule und hat nun einen Stundenplan, der einmal in der Woche 8 Stunden vorsieht. Das heißt, dass sie bis knapp 16 Uhr in der Schule sein wird. Was für eine Umgewöhnung! Immerhin gibt es eine einstündige Mittagspause...

Apropos: Ich brauchte heute auch eine Mittagspause und habe versucht, dem aufkommenden Hunger einfach durch ein Nickerchen zu entfliehen. Warum ich nach dem Mittagessen Hunger hatte? Weil ich nichts gegessen hatte. Warum? Weil ich gerade etwas ausprobiere: Fasten und "normal" essen im Wechsel. Klappte die ersten Tage nach dem Urlaub schon ganz gut, nun werden wir mal sehen, wie ich damit klarkomme.

Nach dem Päuschen, das irgendwie nur ein Viertelstündchen war, habe ich mich an die Arbeit gemacht. Die To Do Liste hat noch genügend offene Punkte, aber ich arbeite mich fleißig durch.

Am Nachmittag klingelte hier alle pupslang jemand. Das kleine Kind ist gerade bei zwei polnischen Besuchskindern aus der Nachbarschaft extrem beliebt. Leider haben die beiden keinerlei Deutschkenntnisse (sprechen also so viel Deutsch wie ich Polnisch) und auch leider keine Uhr. Also erklärte ich bereits seit halb zwölf im 20 Minuten Takt, dass das kleine Kind ab 15 Uhr Zeit hat. Also bei jedem Klingeln Treppe runter, lächeln, mit Händen und Füßen (später anhand einer Holzuhr mit beweglichen Zeigern) zeigend, wann sie wiederkommen können, Treppe hoch, anfangen zu arbeiten und schon klingelte es wieder...

Als dann aber spontan noch die beste Freundin des kleinen Kindes eintrudelte, waren die beiden Jungs zwar komplett abgeschrieben, klingelten aber trotzdem weiterhin tapfer und standen mit Dackelblick und "Lena?!" fragend weiterhin alle paar Minuten vor der Tür.

Immerhin konnten wir in Ruhe Abendessen - Gulasch mit Semmelknödeln und rote Beete Blumenkohlstampf: Ein herrliches Geschmackserlebnis, ganz besonders, wenn es den ganzen Tag nur Wasser, Tee und 2x Kaffee gab.

Gleich werde ich mit dem Mann noch ein paar Sachen für ebookeria erledigen und dann geht es bestimmt frühzeitig ins Bett. Statt eines neuen Kindle mit integrierter Beleuchtung habe ich mir gestern für den Bruchteil des Preises einen batteriebetriebenen Klemmspot gekauft. Funktioniert wunderbar - ich bin ja nicht nur Hamster, sondern auch Schnäppchenjäger und passionierter Geldsparer. ;-)

So, das war der erste Schul-/Alltag nach den Sommerferien. Bei vielen anderen könnt Ihr heute bestimmt noch Ferienstimmung genießen. Schaut einfach bei Caro vorbei!
19:44 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von Irene (15.08.2015 08:20 Uhr)

Liebe Tanja,
bei uns in Bayern sind noch 4 Wochen Ferien, aber jetzt habe ich nur noch 1 Schulkind (von 3 - der Mittlere fängt am 1. September in der Behindertenwerkstatt zu arbeiten an).
Ferien auf dem Bauernhof gibt's für uns eigentlich nicht. Nach 8 Wochen Hitze und kein Regen steht schon die Maisernte an. Euch wünsche ich einen guten Start in die Schule - vor allem das Gewöhnen an den Nachmittagsunterricht - da ist vom Tag nicht mehr viel übrig (den Kindern fällt das leichter wie den Müttern ;)
Liebe Grüße
Irene
2. Von tanja (17.08.2015 19:55 Uhr)

Irene, vor langer Zeit war ich mit einem Bauern zusammen und kenne daher die Notwendigkeit, sich um Tiere und die Feldarbeit zu kümmern. Heute bin ich froh, dass sich für mich ein anderer Weg ergeben hat, aber damals hätte ich mir das Leben als Landfrau mit allen Vor- und Nachteilen gut vorstellen können. Am Ende lag es aber nicht an meinem Heuschnupfen, dass daraus nichts wurde. ;-)

Ich bin froh, dass wir zeitlich so flexibel sind, dass die Kinder bis heute keine Ganztagsbetreuung brauchten. Und wenn ich auf die Essenspläne der Mensa gucke, weiß ich es noch mehr zu schätzen, dass wir immer selbst kochen...

Ich hoffe, die Ernte verlief gut und Ihr konntet viel vom Feld holen!



Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: drei plus vier = (Zahl, kein Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren