Sonntag 21.06.2015
Ich habe es getan! Ich habe endlich mal wieder genäht! Und wenn man einen Lauf hat, sollte man ihn nutzen, also habe ich gleich drei Teile für die Kids fertig gemacht:

Das erste Kleid war ein spontaner Einfall: Das kleine Kind hat etliche T-Shirts, die zwar obenrum noch passen, aber schlicht und ergreifend zu kurz sind. Und da mich Säume und Bündchen einfach nerven, war es einen Versuch wert, ein T-Shirt einfach zum Kleid zu verlängern.

Das Schnittmuster Ulla von MamuDesign ist dafür wie geschaffen und da es in der Vergangenheit dem kleinen Kind wunderbar stand, habe ich beherzt abgeschnitten und neu zusammen gesetzt. Ich habe mich sogar noch dazu hinreißen lassen, einen Paspelstreifen mitzufassen!

Am Ende kamen wir noch auf die Idee, einen Saum aus dem gleichen Stoff wie der Paspelstreifen anzusetzen. Ergebnis: Das Kind will das Kleid nicht mehr ausziehen!

Beim zweiten Kleid ist ein altes schwarzes T-Shirt eine Liaison mit einem pinken Pünktchenstoff eingegangen. Bei dieser Version haben wir alles ganz schlicht gehalten: Keine Paspel und einen einfachen Saum. Fertig. Die selbstgemachte Fimokette passt perfekt dazu.

Da das große Kind natürlich auch nicht leer ausgehen durfte, haben wir uns spontan für eine Frida von Schnittreif aus Streifenjersey entschieden, den ich vor Jahren direkt bei Lillestoff im Lagerverkauf gekauft habe. Nun hat er endlich eine erste Bestimmung gefunden - es sind noch zwei, drei Shirts drin, würde ich sagen.

Jetzt überlegen wir nur noch, ob und wenn ja, was wir auf das Shirt plotten oder mit Stoffmalfarbe und Stencil aufbringen werden. Mal schauen.

Das kleine Kind guckt gerade die T-Shirts durch und ich befürchte, diesen Sommer wird es noch etliche T-Shirt-Kleider mehr geben!
19:30 Uhr | kommentieren | Kreatives Chaos


Kommentare abonnieren

Feed abonnieren