Montag 07.05.2012
Montags-Macher

Heute habe ich ein paar Beauty Tipps mit Zutaten aus der Küche für Euch! Vielleicht könnt Ihr Euch ja nächsten Sonntag (Muttertag!) damit selbst etwas verwöhnen.

Hauptsächlich braucht Ihr Zucker oder Salz, aber auch Kokosflocken, Zitronensaft, Honig, Milch oder Haferflocken kommen zum Einsatz. Und sogar Gelatine!

Mit letzterer geht es auch direkt los. Kennt Ihr diese kleinen Strips, die man sich auf die Nase klebt, damit die Poren gereinigt werden? Das kann man auch selbst machen!

Dafür braucht man nur etwas Gelatine (ob Pulver oder als Baltt ist egal) und etwas Milch. Für die Wissenschaft! Ich habe es ausprobiert. Wer einmal wissen möchte, wie sich ein komplett gebotoxtes Gesicht anfühlt oder wer früher schon immer gerne Kleberreste von den Fingern geknibbelt hat, wird hier auf seine Kosten kommen!

Für die Porenreinigermaske die Gelatine einweichen, ausdrücken und mit ein paar Tropfen Milch heiß auflösen. Mit einem Pinsel noch warm auf die Haut auftragen und etwa 15 Minuten trocknen lassen.

Man sollte aber unbedingt die empfindliche Augenpartie aussparen und auch aufpassen, dass man weit genug vom Haaransatz entfernt bleibt. Aber das Gute: Reste lassen sich mit Wasser leicht wieder abspülen.

Meine Haut fühlte sich nach der Behandlung wirklich babyweich an und war schön rosig. Das Ergebnis war ok und Enthaarung gab es gleich kostenlos dazu. ;-)

Wer sich das Gesicht nicht mit Gelatine einschmieren möchte, dem sei Heilerde aus der Drogerie empfohlen. Die Heilerde mit Wasser zu einer Paste verrühren und auf das Gesicht auftragen. Trocknen lassen, mit lauwarmen Wasser abspülen. Wunderbar!

Als nächstes bekommt Ihr eine Abreibung! Denn ich möchte ich euch diverse Rubs empfehlen, die sich in einem hübschen Glas auch toll zu Muttertag verschenken lassen.

In Ägypten habe ich mir zwei Spa Tage gegönnt und wurde dort auf vielfältige Weise "gerubt": Es gab Salz-, Kokos- und Kaffee-Rubs, aber der Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Für Hände und Füße gibt es eine Salzabreibung: Dafür etwas grobes Meersalz mit wenig Wasser vermischen und auf die Hand- und Fußflächen geben und vorsichtig verreiben, etwas einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen. Macht herrlich weiche Haut! Etwas aufwändiger geht es mit Zitrone und Öl, was auch eine tolle Kombi ist.

Für den Körper kann ich aus eigener Erfahrung ein Kokospeeling empfehlen. Dafür werden einfach nur Kokosraspel (aus der Backabteilung) mit etwas Wasser verrührt und am ganzen Körper aufgetragen. Durch das Kokosöl, das durch das Reiben freigesetzt wird, bekommt man herrlich zarte Haut und nebenbei duftet es wunderbar. Auf jeden Fall sollte man sich dabei helfen und den Rücken abreiben zu lassen. Mit den Kokosflocken ab in den Bademantel oder ein großes Badelaken und das Ganze 10 Minuten wirken lassen und anschließend unter der Dusche abwaschen. Ein kleines Haarsieb über dem Ablauf verhindert, dass sich der Ausguss zusetzt.

Für den Körper gibt es auch wunderbare Zucker Abreibungen. Zucker hat den Vorteil, dass er einen nicht so starken Peelingeffekt hat und wegen seiner leichten Klebrigkeit außerdem besser am Körper haftet als reine Salzpeelings. Einen tollen Duft hat zum Beispiel dieser Lemon Tea Sugar Scrub. Ein Grundrezept für unterschiedlich duftende Zuckerpeelings, die mit Öl und ätherischen Ölen hergestellt werden, plus Anleitung zum Aufhübschen der passenden Gläschen gibt es hier.

Wenn man den Honig in ein Extratöpfchen füllt, kann man auch dieses sanfte Haferflockenpeeling mit Kamille wunderbar verschenken.

Für einen zarten Kussmund gibt es einen wunderbaren Honig-Zitronen-Zucker-Rub. Honig ist ja ohnehin als Lippenpflege bekannt, aber in dieser Kombination ist es einfach nur ein süßer Zartmacher, den man unbedingt einmal ausprobiert haben sollte. Allerdings sollte man das Mischungsverhältnis etwas ändern und nur so viel Zitrone und Honig zugeben, dass das Ganze nicht zu sehr zerläuft, sonst hat man zwar ein leckeres Gemisch, aber leider hält es dann nicht auf den Lippen.

So, genug erzählt, nun legt mal los! Viel Spaß bei einem Spa-Tag im eigenen Bad!
09:53 Uhr | 2 Kommentare | Montagsmacher


1. Von Gundi (07.05.2012 20:02 Uhr)

Die Peelinggeschichten kannte ich schon - aktiv und passiv. Aber das mit der Gelatine finde ich super. Ich mag nämlich manchmal solche "Abziehmasken". Und kaufen liegt manchmal nicht drin. Vielen Dank dafür!

Gundi
2. Von Maedchenwunder http://www.maedchenwunder.wordpress.com (09.05.2012 18:03 Uhr)

Huch, wie lustig!

Franzi und ich beglücken unsere Mamas Sonntag auch mit selbstgemachtem Peeling und Lip-Balm...

Unsere Rezepte haben wir allerdings von Frau Liebe!
http://maedchenwunder.wordpress.com/2012/05/07/muttertag-kann-kommen/


Was du dort hast klingt aber auch super, werden wir wohl also auch mal ausprobieren :)

Herzliche Grüße von Meli und Franzi!

Maedchenwunder

Kommentare abonnieren

Feed abonnieren