Sonntag 22.04.2012
Seit Ende Januar war unser Weiberabend seiner Stammkneipe beraubt, was uns echt in Schwierigkeiten brachte, denn so viele Kneipen wie es hier gibt, keine ist so wie das Talschlösschen.

Der Wirt hatte aufgehört und die neuen Besitzer brauchten zwei Monate, um die Kneipe wieder richtig auf Vordermann zu bringen.

Umso mehr freute ich mich, als ich am Dienstagnachmittag einen kurzen Blick in unser renoviertes und wieder eröffnetes erweitertes Wohnzimmer werfen durfte und der Mann mich am Abend dorthin entführte.

Das Warten hat sich gelohnt: Das Talschlösschen ist schick rausgeputzt, ohne seinen alten Charme verloren zu haben und der Abend war einfach nur schön. Wir haben an einem Projekt weitergearbeitet, wie wir damals im Talschlösschen schon unsere Hochzeit geplant (und zum Teil diesen schönen Tag auch dort verbracht) hatten.

Mir gefiel das neu eröffnete Tal so gut, dass ich einen spontanen Weiberabend ausgerufen habe und am Freitag mit drei Freundinnen wieder dort aufschlug.

Der Abend war einfach nur klasse, wir haben unglaublich viel gelacht, lecker gegessen, tollen Wein und gutes Bier getrunken und spendablen Herrenbesuch bekommen.

Außerdem weiß ich nun, dass man nach einer Woche mit übelsten Kreislaufproblemen keinen heißen Kakao mit Baileys trinken soll. Sollte man wahrscheinlich aber auch sonst nicht tun... ;-)

Beim nächsten Weiberabend bleib ich bei Wein. Basta.
11:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Kommentare abonnieren

Feed abonnieren