Dienstag 15.03.2011
Im April 1986 durfte ich plötzlich nicht mehr auf den Spielplatz und statt mit Decken auf der Wiese zu liegen, sollten wir drinnen bleiben.

Ich erinnere mich auch noch an die Gespräche, dass Spinat nun plötzlich doch nicht mehr so gesund ist und im Österreichurlaub wurden keine Schwammerl mehr gesammelt.

Aber der Himmel war so blau wie eh und je und die Wiese so grün und das Leben als Kind so schön.

25 Jahre ist das her und die Folgen dessen, warum sich unser Leben damals änderte, sind heute nicht nur in und um Tschernobyl zu sehen.

Und jetzt kommen immer schlimmere Meldungen aus Japan: Erdbeben, Tsunami, Vulkanausbruch und dann auch noch der drohende Super GAU.

Tschernobyl hat Europa nicht zum Atomausstieg bewegt, und ob Fukushima es tun wird, ist fraglich.

Aber viele, viele Menschen denken gerade um. Atomausstieg selber machen wäre da ein Anfang. Und irgendwann handelt die Politik hoffentlich auch.

Ich bin für eine strahlende, aber nicht verstrahlte Zukunft. Und für Spinat essende Kinder, die ohne Sorge im Sandkasten spielen dürfen.
14:11 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Kommentare abonnieren

Feed abonnieren