Sonntag 21.03.2010
Wir haben ein Bett!

Also ein neues. Und das eigentlich auch noch nicht, denn die Lieferzeiten betragen acht bis zehn Wochen.

Die Suche nach einem massiven Bett gestaltete sich etwas schwierig, da es anscheinend nur zwei bis drei Massivholzbetten pro Möbelhaus gibt, von denen einem dann auch nur eins gefällt. Und die Preise unterscheiden sich dann auch noch arg von einander.

So zahlt man in Möbelhaus A für das Bett X in 180er Breite mal schnell 2200 Euro, in 200er Breite sogar 2500 Euro und in Möbelhaus B für das gleiche Bett egal in welcher Breite "nur" 1800 Euro.

Und da wir hier nur von einem Bett reden, also das reine Gestell, zu dem man noch Lattenroste und Matratzen kaufen muss, hat man bei geschicktem Preisvergleich und nach zähen Verhandlungen vielleicht auch mal die Lattenroste inklusive.

Irgendwann im Mai bekommen wir also unser neues Bett und die neuen Lattenroste geliefert und aufgebaut. Nennt sich dann Fullservice und ist ein entscheidender Vorteil zu Ikea. Aber ehrlich gesagt: Ich mag Ikea als Möbelhaus ganz gerne.

Andere Möbelhäuser sind ein Universum für sich (inklusive der zum Mittagessen gehenden Besucher), und haben oftmals einen leicht muffigen Charme, dem ich nicht erliegen kann.
15:46 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


1. Von minerva http://minervalouise.wordpress.com (22.03.2010 09:17 Uhr)

Hehe, das kommt mir bekannt vor... ging mir letztes Jahr GENAU so... dummerweise hat der nette Mensch im Möbelhaus mir damals gesagt, ich könne die I*kea-Lattenroste weiterbenutzten... als diese dann nicht passten... hotline... nee, die passen garantiert nicht... klasse, drei tage nach DEN rosten gesucht. ansonsten: euer bett war auch in der engeren auswahl :) viel freude damit!
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren