Samstag 20.03.2010
Diesen Geruch von feuchtem Putz und sich ablösender Tapete - wie hab ich ihn vermisst.

(Foto: Lena)

Und wieder mal verstehe ich die Leute, die alle naselang ihre Zimmer neu streichen, ohne auch nur einmal die alten Wanduntergründe abzumachen.

Immerhin kommt nun unter die Decke Holz und keine Tapete mehr. Das brauch ich nämlich nicht noch mal, in einer Tropfsteinhöhle zu stehen, wo einem kalte, nasse Tapetenfetzen ins Gesicht klatschen.

Neenee...
12:17 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


1. Von Steffi http://www.unserbaby.ch/glma (20.03.2010 20:49 Uhr)

Also wenn Sie tats?hlich solch eine Sehnsucht nach diesem Geruch haben, dann sind Sie herzlich eingeladen ;-)
2. Von Kari http://www.carryboo.de (21.03.2010 20:55 Uhr)

Deswegen haben wir überall Vliestapete: Kann man so wieder abziehen ohne was zu puddeln. :)
3. Von tanja (21.03.2010 21:06 Uhr)

Steffi, ich glaube, ich habe meine Dosis gerade wieder voll! ;-)


Kari, Vliestapete haben wir in Wohnzimmer und Flur auch. Ich hoffe, sie wird irgendwann wirklich so leicht abgehen, wie versprochen!

4. Von Kari http://www.carryboo.de (21.03.2010 21:54 Uhr)

Also als wir vor 3 Jahren hier renoviert haben, ging die alte Vliestapete (die bereits 5 Jahre drauf war) spielend leicht runter :)
5. Von Frau ... äh ... Mutti http://www.frau-mutti.de (22.03.2010 08:31 Uhr)

Tapete abreissen ist aber für mich nicht so schlimm, wie neue Tapete anzukleben. Kleister finde ich nämlich gruselig.

(aber da ich gerne streiche, muss ich spätestens alle vier Jahre tapezieren. Doof, das.)
6. Von tanja (22.03.2010 08:43 Uhr)

Frau Mutti, bei Ihrer Streichhäufigkeit kann ich mir das gut vorstellen! Sonst kommen einem ja wegen der vielen Farbschichten irgendwann die Tapeten entgegen!


Aber wenn man davon ausgeht, dass Leute nur alle drei bis x Jahre streichen und nur bei jedem 3. Mal tapezieren müssen, dann ist das schon angenehmer. Aber irgendwie mag ich tapezierte Wände bei uns lieber.

Kommentare abonnieren

Feed abonnieren