Montag 23.11.2009
Wegen meiner starken und langanhaltenden Kopfschmerzen und Migräneattacken hatte ich heute einen Neurologentermin.

Beim Dopplersono stellte er fest, dass die Gefäße, die zum Kopf führen, alle frei sind.

Also Kontrolle beim Radiologen, ob irgendwas in meinem Kopf ist, was da nicht hingehört, z.B. ein Tumor oder zu viel Hirnwasser.

Der Radiologe scherzte nach Ende des CCT, dass er immerhin Hirn gefunden hätte, wenn schon keinen Tumor.

Also aus pathologischer Sicht alles ok. Dass ich nun immer noch nicht weiß, was sich da in meinem Kopf abspielt, was zu dem Gefühl eines unter Strom stehenden Messers in meinem Kopf führt, ist dennoch kein gutes Gefühl.

Aber besser so als irgendwas Schlimmes.
11:27 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


1. Von Kari http://www.carryboo.de (23.11.2009 11:43 Uhr)

Im MRT / Kernspin warst du jetzt auch schon?
Bei mir wurde damals auch nichts organisches gefunden.
2. Von Teufelchen http://www.teufelchensverden.blogspot.com (23.11.2009 17:06 Uhr)

Oh, der Arzt ist ja cool drauf ;-) Aber eigentlich doch auch schon ein bißchen tröstlich, daß er Hirn gefunden hat, oder? Also, das ist jetzt nicht persönlich gemeint, aber ich glaube, ich würde mich freuen, denn manchmal zweifel ich schon an mir (Vergesslichkeit und so) und ich denke das geht vielen so.
Aber mal im Ernst, ich wünsche dir mal gute Besserung, solche Kopfschmerzen sind ja nicht zum Aushalten

Lg Teufelchen
3. Von eva http://www.myblog.de/2re2li (23.11.2009 17:46 Uhr)

na, was, das sind ja sprueche ;)

-nur mal so eine idee: k?nten die koppings was mit haltung zu tun haben? hoere ich oft von personen, die damit zu tun haben, dann mal bei nem osteopathen aufschlugen und der dann zu kurzes bein diagnostizierte, deswegen schiefer gang, schiefe haltung usw. etc pp.
-genug vitamin b12 intus? freundin von mir hatte migraene vom schlimmsten, nach ner party, wo sie eine ernaehrungsberaterin kennenlernte, die ihr den tipp gab,es mal damit zu versuchen, war das thema durch!!!und dass, nachdem sie sich auf den kopf stellen liess, ct etc pp. und lebenslang medikamente nehmen sollte, obwohl nix gefunden wurde---

also, nur so als eventuelle anregung.
lg eva
p.s. wir schaffen datt noch, wa ;)
4. Von eva (23.11.2009 17:49 Uhr)

ich nochmal. noch ne idee: zaehne???
mein mann hat auch migraene, der knirscht nachts mit den zaehnen. oder verkrampft sich zumindest im kiefer sehr stark.
5. Von Christine http://www.Christine-enitsirhC.de (23.11.2009 20:15 Uhr)

Bei mir wars auch ne drückende Füllung - obwohl der Zahnarzt beim Röntgen nix gesehen hat ausgetauscht und seither schon viel besser! Außerdem (nachdem weder MRT noch Nuuro was gefunden haben) jeden tag hochdosiert Magnesium schlucken und beim kleinsten Anzeichen zwei Aspririn plus C in Wasser und das schon empfohlene B12 (orthoExpert Migräne).
6. Von MaraFiMo http://MaraFiMo.blogspot.com (24.11.2009 21:33 Uhr)

Mensch, auch wenn es mal ein Arzt mit Humor war und man froh ist das die schlimmen Jungs ausgeschlossen wurden...

Wenn Du so starke Kopfschmerzen hast, kannst Du dann Deinen Kopf in beide Richtungen gleich weit über die Schulter drehen? Also wenn Du so weit wie möglich nach links guckst und so weit wie möglich nach rechts ohne den Oberkörper zu drehen?
Hört sich albern an. Aber bei meiner Migräne war genau das die Ursache. Da haben sich Nerven nachts oder tags eingeklemmt. Ich konnte teilweise nur noch im Sitzen schlafen mit dem Kopf an die Tür gelehnt. Bis mein Sportmediziner das meinte. Halswirbelsäule eingerenkt- weg. Er meinte, damals, dass das bei etwa 30 Prozent der Migränepatienten die Ursache sei... 8-o Und die haben vorher auch alles mögliche mit mir angestellt...
7. Von Valrike http://valrike.wordpress.com (10.12.2009 14:51 Uhr)

Hachje, Kopfschmerzen. Da bin ich auch so ein Kandidat. Einerseits gut, dass sie nichts Schlimmes gefunden haben. Andererseits kann man so auch keine Lösung finden. Ich drück die Daumen, dass da bald Licht in die Angelegenheit kommt. :)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren