Montag 28.04.2003
Der erste Tag nach den Ferien wäre überstanden, wenn auch mit dem Wissen, dass ich morgen bis um 16:30 Uhr auf einem Stadtteiltreffen sitzen werde.
Die Kinder haben sich tierisch gefreut, wieder zur Schule gehen zu können und die Eltern waren wohl von zwei Wochen ohne die Vormittagsbetruung der Schule fertig, denn bis auf ein Kind waren alle da.
Ich dachte, die Kinder hätten richtig was zu erzählen nach zwei Wochen Ferien, aber der Erzählkreis fiel genauso aus, wie nach einem Wochenende: Fußball gespielt, im Schwimmbad gewesen, die Tante besucht. Schöne Bilder sind dabei allerdings rausgekommen, vom Geisterbahnbesuch, in der das Blut von der Decke tropft, vom schönen Gartenteich der Oma und von dem ersten Versuch, ein Pferd zu reiten.
Auf den Stress mit den Kollegen hätte ich ja gerne verzichtet, aber der lässt sich wohl nicht abstellen, auch wenn ich versuche, ihn zu verringern:
Sie: "Wie soll ich den Kindern denn jetzt noch sagen, dass sie morgen doch eher Schluß haben? Ich kann doch da jetzt nicht überall anrufen, gerade so, dann wieder so!" Ich: "Gib mir die Telefonnummern der drei Kinder, ich rufe da an!" *grumpf*
19:37 Uhr | kommentieren | Schule

Kommentare abonnieren

Feed abonnieren