Mittwoch 14.01.2009
Nachlese

Am Samstag hatten wir Besuch von einem lieben Freund, der sich nicht nur tapfer mit Chickenwings durch diverse Chilisaucen testete (und frische Habaneros futterte),

sondern auch einen lustigen Film mitbrachte und es so mit Kölsch und diversen Leckereien zu einem absolut wiederholenswerten Abend wurde. Auch wenn ich um 2 Uhr auf dem Sofa einfach eingeschlafen bin... ;-)

(Foto von Norbert geklaut!)

Der Sonntag stand ein letztes Mal im Zeichen des Schlittens. Nach etlichen Abfahrten kamen wir mit zwei rotbackigen Kindern wieder nach Hause und ich setzte mich an den Küchentisch, um für Mias Geburtstag eine Tasche zu nähen.

Da knapp Zweijährige aber so fürchterlich ungern Sachen teilen, ratterten zwei identische Taschen aus dem Maschinchen.

Und so kamen Lena und ich am Montagmorgen mit einer Tasche voller Malutensilien zum Geburtstagsfrühstück ihrer ersten Freundin. Mias Mama hatte vorgeschlagen, Lena könne Mia einfach etwas schenken, womit sie derzeit gerne spielt. Gute Idee! Und so hat Mia nun nicht nur eine Tasche zum alles Mögliche transportieren, sondern auch ein Malbuch und eigene Stifte, die sie aber gerne mit der großen Schwester teilen darf.

(Lena malt Gesichter mit "Au-e, Au-e", Ohren, Nase, Haaren und ganz wichtig: "Hals" - ich finde, man kann das schon ganz gut erkennen, oder?)

Der Geburtstagsmorgen verging mit vier Mädels, einem Haufen Minimuffins und vielen tollen Sachen zum Entdecken sehr schnell, und Lena verewigte sich zwischenzeitlich mit einer kleinen Zeichnung auf dem Papphaus, was aber so gewünscht ist!

Nachmittags war ich mit meinen Mädels dann beim Kinderturnen, wo es diesmal keine Verletzten gab, aber Lena mit wahnwitzigen Fortschritten glänzte.

Am Dienstag ist Lenas Spielgruppe. Während Hannah im Kindergarten bastelt, malt und spielt, machen wir das gleiche im benachbarten Gemeindezentrum.

Die Kinder haben seit dem letzten Treffen im Dezember allesamt große Entwicklungssprünge gemacht und die Mütter hatten viel zu lachen! Immer wieder toll, diese Dienstage!

Gestern Abend waren wir ja wie angekündigt zum Schirmchenabend weg. Das Mojitos im Düsseldorfer Medienhafen ist immer wieder ein toller Ort für unsere Cocktailabende.

Die Karte bietet auch für Autofahrer oder Schwangere (hach, hach, hach!) coole Sachen und der Besuch im Curry danach ist ohnehin schon Tradition.

Als wir dann kurz vor Mitternacht wieder nach Hause kamen, saß alleridngs eine etwas geknickte Oma auf dem Sofa: Als sie die Milch für Lena aus der Mikrowelle nehmen wollte, schmiss Lena die Tür zu, während Omas Hand noch dazwischen war. Dabei kippte der Inhalt des Fläschchens auf Hannah, die unterhalb der Mikrowelle neben Oma stand und helfen wollte. Leider ist beim Mikrowellisieren des Milchfläschchens der obere Teil der Milch kochend heiß und der untere fast noch eisig, sodass Schütteln zur richtigen Temperatur führt, verschütten jedoch unangenehme Folgen haben kann.

Hannah wurde von beiden Großeltern fachmännisch mit Kühlung und Brandsalbe versorgt und schlief auch ohne zu Murren ein.

Schmerzen hat sie keine, aber wieder mal eine dicke Macke im Gesicht...

Aber so ist das dann wohl mit Kindern: Jeden Tag was Neues.
21:27 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


1. Von Corinna (14.01.2009 23:39 Uhr)

Ach mensch, die arme Maus, erwischt aber auch immer das Pechende.. morgen geht das Paket mit den Socken raus, die Rutschesohlen sind endlich fertig!

LG Corinna
2. Von smokediver http://smokediver.wordpress.com (14.01.2009 23:41 Uhr)

Hm, die Verbrennung sieht mir nach 2a bis sogar 2b gradig aus. Sind das da oben leichte offene Stellen? Dann bitte vielleicht doch mal nen Doc drauf schauen lassen, evtl. gerade auch um Narbenbildung zu vermeiden.

Und sorry, will niemand auf die Füße treten und ungebetene Ratschläge erteilen. Ist mir als Sani anhand des Bildes nur gerade aufgefallen, das es doch etwas böser aussieht. Auf jeden Fall gute Besserung an die Kleine.

Gruß Timo, der als Feuerwehrler und vor allem Feuerjongleur ne Menge Eigenerfahrung mit Verbrennungen hat und leider auch nie damit zum Arzt geht ;)*duckundwech*
3. Von Chrizzo http://chrizzonik.wordpress.com/ (15.01.2009 00:42 Uhr)

Oh weh! Das sieht wirklich bös aus! Tapfere Hannah!!! Bitte noch einmal pusten von mir.
4. Von Astrid (15.01.2009 06:37 Uhr)

Sieht ja böse aus, armes Mäuschen. Was hat der Arzt gesagt dazu?
Lieben Gruß
Astrid
5. Von IneS. http://www.bastel-zimmer.de (15.01.2009 08:11 Uhr)

Weia! Gute Besserung!
6. Von Doris http://tanteliesbet.blogspot.com/ (15.01.2009 09:27 Uhr)

Auweia! Liebe Grüße und gute Besserung!
(So sehr ich mich auch anstrenge es zu verhindern, es muss raus: Viel Fett drauf, sonst spannt es. Vielleicht Schaumspray von Be...then?)
GGLG Doris
7. Von Ringelstruempfe http://ringelstruempfe.blogspot.com (15.01.2009 10:22 Uhr)

Gute Besserung, kleine Maus!
8. Von Melody http://www.moving-target.de (15.01.2009 10:46 Uhr)

Uuuaaaah ... gute Besserung für die Brandwunde und einfach mal, hm, ereignislose Zeiten?
9. Von Steffi http://juliimleben.wordpress.com/ (15.01.2009 22:50 Uhr)

Autsch, das sieht aber b?e aus. Gute Besserung!
Geniale Idee mit den Spinnenseifen ?rigens. So Deko f? Kuchen und Torten kann man wohl ganz gut aus Marshmallow Fondant machen. Rezepte gibt es zu Hauf im Netz. Da sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt.
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren