Sonntag 16.11.2008
Und nochwas: Keinohrhasen war kein guter Film.

Die Dialoge kamen größtenteils aus dem Frauenfilmdialoggenerator - plus f.ick.en, b.um.sen und einen Haufen Schimpftiraden. Die Geschichte war dünn. Der Dartpfeil im Kopf hat gar nicht geblutet. Und ich habe auch noch nie so einen Haufen farbneutraler Kinder gesehen.

Bis zu der Stelle mit Til Schweigers Hintern in der Sahnetorte habe ich ja immerhin noch gelacht, aber danach hab ich ich so gelangweilt, dass das parallele Fingernägelknipsen amüsanter war.

Ich hatte mir mehr erhofft, wo doch alle so von dem Film geschwärmt haben. Schade.
23:59 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


1. Von Frau ... äh ... Mutti http://www.frau-mutti.de (17.11.2008 10:17 Uhr)

Ich bin SEHR dankbar für diese Kritik, denn obwohl ich den Film nicht gesehen habe, befürchtete ich genau dies.

(weia, ich bin irgendwie doch arrogant)
(und ich mag Till Schweiger nicht)
2. Von tanja (17.11.2008 13:21 Uhr)

Niveauvoll, nicht arrogant.
3. Von Mareike http://madebymama.wordpress.com (17.11.2008 16:20 Uhr)

Ja hier, daf? bin ich auch dankbar! Seid Tage liegt er bei uns zu Hause und ich habe mich ehrlich gesagt noch nicht getraut. Zu Recht wohl! Gut, dann wandert er wohl so wieder weiter :-) Und ich kann mir etwas anderes anschauen!
4. Von rage http://lesen.twoday.net (18.11.2008 16:32 Uhr)

also ich fand den film im fall sehr, sehr gut. und das, obwohl ich till schweiger verabscheue. nora tschirner und jürgen vogel machen das wett, und die dialoge waren etwas vom witzigsten im deutschen film der letzten jahre.
5. Von tanja (18.11.2008 17:04 Uhr)

Jürgen Vogel war in der Tat der beste Schauspieler im Film. Und die ersten 20 Minuten waren unterhaltsam.


Aber witzig fand ich die Dialoge nicht wirklich. Echer platt und voraussehbar. Da hab ich schon amüsanteres zu hören und sehen bekommen.


Aber die Geschmäcker sind verschieden.

Kommentare abonnieren

Feed abonnieren