Dienstag 24.06.2008
Ich habe vor ein paar Tagen eine Anfrage für ein Taschentuchtäschchen bekommen. Aber nicht für diese überall aufplöppenden TaTüTas oder wie sie heißen, sondern für ein Täschchen, in das man edle, spitzenbesetzte Stofftaschentücher legen kann.

Und hier ist es!

Mädchenlike für eine Mädchenkommode mit rosa Blümchen, elfenbeinfarbenem Satin und silbrigem Knopf.

Meine Schwiegermutter sah es und erkannte den Sinn dieses Täschchens ohne jede Erklärung! Sowas hatte Tante Ella auch, nur war der Stoff nicht so schön!

Nach einem nostalgisch anmutenden Taschentuchtäschchen habe ich mich dann aber auch mal todesverachtend ein ein Tempoversteck gewagt:

Ganz einfach war es, doch die amerikanischen Maße der Anleitung passten so gar nicht zu deutschen Tempogrößen.

Nach einigem Rumfrickeln passte es dann aber. Ebenso frickelig war das Papiertaschentücher hineinfummeln. Ich weiß wirklich nicht, was an diesen Dingern so praktisch sein soll, dass sie überall weggehen wie warme Semmeln...
20:57 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


1. Von Heike http://krabbtaska.blogspot.com/ (25.06.2008 08:39 Uhr)

Du sprichst mir aus der Seele..weiß auch nicht warum frau ihre Taschentücher in ein Stoffsack quetschen soll...aber deine Variante ist ja echt romantisch! gruß Heike
2. Von tanja (25.06.2008 17:05 Uhr)

Heike, diese TaTüTas sind meiner Meinung nach sowas von überbewertet und meist auch noch überteuert!


Dieses edle Stück hat ja nun auch einen ganz anderen Zweck: Wertvolle Spitzentaschentücher vor dem Zerknüllen im Kommödchen bewahren. Und genauso waren die Taschen damals dafür, als man Tempo und Co noch nicht kannte! Also eine kleine Reproduktion eines Klassikers, würde ich mal sagen.

3. Von Doris http://tanteliesbet.blogspot.com/ (25.06.2008 21:02 Uhr)

Pah- ich quetsche meine Taschentücher trotzdem in Stoffsäcke- da braucht ihr garnicht lästern! :))
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren