Samstag 12.04.2008
Gestern Abend bin ich bei Kerner auf dem Sofa eingeschlafen. Also nicht bei JBK persönlich, sondern auf unserem Sofa, während er mit einem Haufen Köche in einem Hamburger Studio stand.

Um kurz nach eins wachte ich auf, Männe hatte schon mal den Frühstückstisch gedeckt und ein bißchen das abendliche Chaos beseitigt.

Wir quatschten noch einen Moment, Männe ging ins Bett und als ich im Bad stand, hörte ich ein seltsames Geräusch. Erst dachte ich, was das für ein komisches Vogelgezirpe sei, doch dann fiel mir wieder ein, was das für ein Geräusch war: Da benutzte jemand eine Flex. Um zwanzig vor zwei in der Nacht?

Ich lauschte weiter, das Geräusch hörte auf. Fing wieder an.

Ich rief Holger zu mir, doch als er kam, herrschte Stille.

Doch dann legte wieder jemand mit der Flex los. Kurze Pause, weiter. Gott sei Dank hält Männe mich nun nicht für irre, denn er hörte es auch!

Da in unserer Nachbarschaft in den letzten Jahren vermehrt eingebrochen wurde, zuletzt keine 10 Meter Luftlinie von uns am helligten Tag, entschied ich mich spontan, die Polizei anzurufen. "Was war noch mal die Amtsdurchwahl hier in Ratingen?" - "110!" - "Ähm, ok..."

Ja klar, ist ja schon irgendwie ein Notruf, wenn man Einbrecher zu hören meint.

Während ich der Dame an anderen Ende erklärte, was wo los ist, rief Holger vom Badezimmerfenster, dass er gerade vier schwarz gekleidete Männer weglaufen sah.

Ich gab alles an die Notrufdame weiter ("Sie bleiben am Telefon, bis die Kollegen bei Ihnen eingetroffen sind!") und im Hintergrund hörte ich das Knacken der Funkrufe der Streifenwagen.

Ungefähr zwei Minuten später waren zwei uniformierte Polizisten und zwei Zivilbeamte bei uns.

Mit Taschenlampen wurde das Gebiet abgesucht, die Zivilbeamten fuhren mit ihrem Wagen rund um den Block, Holger musste raus und mit den Polizisten sprechen.

Doch wegen der leicht unubersichtlichen und recht dunklen Gegend rund um Sportplatz und zwei Schulen, blieb die Suche erstmal erfolglos.

Die Polizisten kamen nochmal zurück zu uns und erwähnten nur kurz, dass Kollegen von ihnen wohl die vier verdächtigen Personen gesehen hätten.

Die Polizei rückte ab, aber keine fünf Minuten später hörte Holger lautes Geschrei und wohl auch zwei Schüsse in der Ferne.

Kurz drauf waren zwei Polizeiautos wieder vor unserer Tür und suchten nochmal in den Winkeln der Schulen und fuhren dann zügig wieder weg.

Ende.

Keine weiteren Erkenntnisse. Unsere Zeitungsfrau hat auch noch nichts gehört und sie bekommt in ihrem Laden morgens eingentlich alle Ereignisse der Nachbarschaft berichtet.

Ich hoffe einfach nur, dass zum einen niemand verletzt wurde, vor allem keiner unserer Nachbarn, und zum anderen die Täter gepackt wurden.

Vielleicht kriegen wir ja am Wochenende noch irgendwas mit oder am Montag steht was in der Zeitung.

Dass ich lange nicht einschlafen konnte und dann auch noch schlecht geträumt habe, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Aber heute, bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher, ist das beklemmende Gefühl ein wenig gewichen. Aber ein bißchen mulmig ist mir doch...
10:27 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


1. Von Stefanie (12.04.2008 11:54 Uhr)

Also mir wird alleine beim Lesen komisch. Uah, ich habe G?sehaut.

Dr?ke die Daumen, dass diejenigen gefasst wurden.

LG Stefanie
2. Von Steffi http://www.unserbaby.ch/glma (12.04.2008 14:08 Uhr)

Das ist aber echt gruselig...uargh
3. Von Chrizzo http://chrizzonik.blog.de/ (13.04.2008 11:45 Uhr)

Wow! Wie dreist ist das denn: Nachts eine Flex anzuwerfen und drauf zu spekulieren, dass alle tief schlafen!
Ach, und Schüsse habe ich hier bei uns noch nicht gehört - zum Glück, kann ich auch weiter drauf verzichten.
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren