Sonntag 10.02.2008
Die Gedanken zum Thema drittes Kind laufen anscheinend nicht nur bei uns.

Wir wurden heute Kurzzeiteltern eines dritten Kindes: Hannahs Freundin Nina wurde spontan vorbeigebracht, weil ihre Eltern ein Haus besichtigen fahren.

Klar hätte man auch mal etwas eher anfragen können als zwanzig Minuten vorher, ;-) aber dann wären wir wahrscheinlich heute eher aufgestanden und wären nicht in den Genuss gekommen, mit drei Kindern zu frühstücken und unseren Tagesplan wieder mal komplett umzuwerfen.

Jetzt turnen gerade drei Mädels durchs Haus, quietschen, tanzen, spielen MutterVaterKind und genauso wäre es wohl auch, wenn wir noch ein drittes Kind hätten. Denn ich glaube nicht, dass wir noch einen Quotenjungen hinbekämen.

Ob wir noch ein drittes Kind bekommen? Wer weiß. Aber wenn, dann würde ich auch noch ein viertes wollen, denn ich glaube, dass drei immer einer zu viel oder zu wenig ist.

Kinder zu haben ist toll, ist klasse, ist einfach wunderbar!

Aber könnten wir dreien oder sogar vieren so gerecht werden, wie wir uns das vorstellen? Könnten wir mit vielen Kindern die Urlaube machen, die wir uns noch vorstellen? Könnten wir mehr Kindern das geben, was wir zweien geben können?

In unserem Herzen hätte noch eine ganze Menge mehr Kinder Platz, aber das Haus würde nicht reichen, wenn man jedem Kind ein eigenes Zimmer bieten möchte und selbst nicht im Wohnzimmer auf dem Sofa schlafen möchte.

Ich weiß, dass das Materielle keine Rolle spielen sollte, aber Kinder sind nun mal auch teuer und brauchen Platz.

Da kann der Platz im Herzen riesig sein, der Kopf sagt "Nein".

Außerdem war die Schwangerschaft mit Lena lange nicht so unbeschwert, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Ängste wurden bei mir mit mehr Wissen immer größer, die Fragen immer mehr.

Wenn Schwangerschaft aus Test plus Geburt bestünde oder ich sicher wüsste, dass die Schwangerschaft gut verlaufen würde, ich würde noch viele Kinder bekommen!

Wenn das Haus mit jedem Kind automatisch wachsen und das Gehalt sich anpassen würde, wir würden heute noch loslegen mit Nummer drei!

Aber man soll auch dankbar sein für das, was man hat. Und so bin ich nicht traurig um die Kinder, die wir nicht mehr bekommen werden, sondern erfreue mich an den Kindern, die wir haben, denn unsere beiden Süßen sind einfach umwerfend und wunderbar!

Und das zeitlich begrenzte dritte Kind ist auch toll. Aber nicht so sehr, wie unsere beiden! ;-)
11:52 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von Silke http://silke.blogger.de (10.02.2008 12:41 Uhr)

Hallo Tanja! Deine Gedanken zum dritten Kind sind sicherlich berechtigt, aber ganz im Ernst.....entscheide nicht nach dem Kopf, sondern entscheide aus dem Bauch und dem Herzen heraus.
Sicherlich sind drei (oder vier) Kinder anstrengend und auch eine gro? Verantwortung (gerade in der heutigen Zeit), aber Du wirst sie alle lieben und allen gerecht werden. Eure Urlaube koennt ihr spaeter noch machen, denn das Glueck und die Liebe, die ihr mit drei Kindern erfahren werdet, stellt solche "Nebensaechlichkeiten" in den Hintergrund. Es gibt f? alles eine Loesung (selbst die Zimmerfrage oder ein groesseres Haus und Auto).
Wir haben uns auch sehr lange ueberlegt, ob wir ein drittes Kind haben wollen. Bei uns waren es fast die gleichen Gruende wie bei Euch und Max und Nele waren mit 4 und 7 Jahren ja auch schon (fast) aus dem Groebsten raus. Aber ich habe mir irgendwann gesagt, da?ich mir nicht als Oma den Vorwurf machen moechte, da?ich doch gerne noch ein oder zwei Kinder mehr gehabt haette.
Wir sind mit der Kinderplanung auch noch nicht ganz "durch". Und ich finde, der Schritt vom dritten zum vierten Kind ist noch ein bisschen gewagter. Allerdings wird mir wohl die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machen *heul*, weil die Aerzte mir beim dritten Kaiserschnitt schon vom vierten Kind abgeraten haben *seufz* Naja....ich "muss" ja eh noch 2 Jaehrchen warten, bis wir wieder starten koennten ;-)
Es hat alles sein "Fuer und Wider" und sicherlich sollte man eine solche Entscheidung auch vernuenftig treffen....aber das Herz sollte eine groessere Rolle als der Kopf spielen!Ganz liebe Gruesse, Silke
2. Von Annie http://www.real-collins.blog.de (11.02.2008 22:31 Uhr)

Liebe Tanja, auch bei uns war ja das Thema "drittes Kind" schon mal da, geklappt hat es dann in dem von mir zeitlich gesetzten Rahmen nicht, und somit bin ich/sind wir nun auch sehr gluecklich mit den beiden Rackern, die wir jetzt und in Zunkunft haben. Vielleicht hast Du meinen Kommentar bei Ines gelesen, gleiche Gedanken wie Deine. Und ich denke schon, das pro/contra "noch ein Kind?" auch (sicher nicht nur, logisch) zu einem grossen Teil mit dem Kopf entschieden werden muss, vom Herzen her haetten wohl alle normalen Muetter (und auch Vater) einen ganzen Stall voller kleiner Steppkes ;o)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren