Dienstag 18.09.2007
Sabine fragt nach meinen kulinarischen Kindheitserinnerungen. Da ich letztens erst ein Stöckchen zum Thema hatte, versuch ich hier mal die süße Seite zu beleuchten.

Essen:

1. Der italienische Tag bei meiner Lieblingsoma. Wir waren erst in der Stadt und haben dort Spaghetti-Eis gegessen und nachher gab es bei ihr dann echte Spaghetti. Und anschließend noch ein Eis. Das war einer dieser tollen Tage, an die ich mich heute noch gut und gerne erinnere.

2. Nicht so lecker waren die Geburtstage und hohen Feiertage bei meinem Opa. Der hat nämlich die Coppenrath und Wiese Tiefkühltortenreste einfach wieder eingefroren und beim nächsten Anlass wieder aufgetaut. Ich hab immer nur von den noch nicht angeschnittenen Torten probiert, die waren ja frisch. Notfalls über Jahre.War was übrig, ging auch das erneut in die Tiefkühlung. Jaja, Kriegserfahrungen lehren Sparsamkeit.

3. Kekse bei meiner Oma. Sie hatte immer einen halben Schrank voll mit Waffelkeksen, Keksmischungen mit und ohne Schokolade und diese runden Dosen voll mit Mürbeplätzchen. Ich musste immer fragen, ob ich an den Schrank darf und dann: Rein ins Vergnügen!

4. Gemischte Tüte vom Kiosk. Mal mit mal ohne Lakritz oder Saurem. Aber meist für eine Mark.

5. Eine Woche bei meiner Brieffreundin in Wolfsburg. Wir haben uns von mehreren Litern Eis ernährt und Sandra hat sogar ausgerechnet, welche Menge es war. Ich glaube, ganz knapp unter zweistellig...

Getränke:

1. Zitronentee aus Zitronenteepulver bei meiner Oma. Eigentlich gehört das fast unter die Kategorie Essen, denn ich habe gerne mal einen Löffel so genascht.

2. Kakao. Irgendwann hat mein Vater Markierungen in die Packung gemacht und das Datum dazugeschrieben, weil er kontrollieren wollte, in welcher Zeit eine Packung leer war. Den leckersten Kakao hat die Schwester meiner Oma mal für mich gemacht: Kochkakao, Zucker und statt Milch (es war keine im Haus) eine Mischung aus Büchsenmilch, Wasser und Sahne. Pervers lecker! ;-)

3. Roter Tee und Pfefferminztee mit reichlich Zucker. Auch heute noch gerne, allerdings komplett ohne Süßung! ;-)

4. Zum Abendessen bei meiner Oma gab es immer eine Mischung aus Kamillen- und Pfefferminztee. Gut für Nerven, Magen und Darm! ;-)

5. Mit Christiane eine Flasche supersüßem Schaumweingedöns zu Silvester. Da war ich 15 wenn ich mich recht erinnere (sowas zwischen Kind und was auch immer). Die Flasche haben wir kichernd und gackernd an einem Altglascontainer zerscheppert. Meine Güte, waren wir albern und cool.

So, wer hat noch nicht, wer will nochmal?!
13:52 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von Sabine http://www.meinigkeiten.de (18.09.2007 19:12 Uhr)

Au ja, der Zitronenkrümeltee. Ich glaube, es gab mal ein Jahr unsere Familie regelrecht süchtig war. Eine bisher völlig verdrängte Erinnerung.

Und das mit C&W und das mit dem wieder einfriefen, ja, das kenne ich auch ... würg ;)

Meine Oma hat auch immer verschimmeltes Brot mit vergammelter Wurst gegessen.
2. Von tanja (19.09.2007 16:50 Uhr)

Gammelfleischskandale kannte man halt noch nicht! ;-)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren