Donnerstag 13.09.2007
Heute hab ich wieder extrem viele Fälle für die Style-Polizei gesehen:

Eine Frau von Kopf bis Fuß in orangener Ballonseide, das Haargummi und die Schuhe farblich abgestimmt. So ein Orange trägt sonst nur die Müllabfuhr. Sie kaufte in der Apotheke Vichy Produkte für ihre pubertierenden Söhne.

Diverse Ausführungen von Jogginganzügen (inklusice weiterer Ballonseide) gehäuft an einer Bushaltestelle.

Jeans, kurz über dem Knie fransig abgeschnitten, dazu ein abgewetztes, ehemals weißes T-Shirt.

Sandalen und Tennissocken (ich dachte das gäb es nun wirklich nicht mehr).

Gebleichte Hüftjeans mit Strassgürtel und etwas zu viel Babyspeck, der über den Bund quoll.

Tarnhose an ungepflegter Frau über Fünfzig.

Rausgewachsene Dauerwelle mit Ansatz. Dafür aber perfektes Make up mit Rotkäppchenbäckchen und blauem Lidschatten. Hui!

Mutter und Tochter, bei denen nicht klar war, wer wer ist. Beide in schwarz-weiß mit Achselhöhlentäschchen, Goldbehang und Puck die Stubenfliege Sonnenbrillen.

Bewollte Beine in Seidenstrumpfhose - sah aus wie die Fahndungsfotos der Polizei, auf denen Bankräuber Strümpfe übers Gesicht gezogen haben.

Kann mal jemand Geschmack und eine minimale Vorstellung von Ästhetik unter den Leuten verteilen?
14:52 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das



Ach Tanja, wenn du wüsstest, wie die hier teilweise rumlaufen - also Sandalen + hohe (!) weiße Socken ist die Grundausstattung...
2. Von Tassilo (17.09.2007 10:30 Uhr)

Hallo Tanja
Kürzlich saß mir etwas in der U Bahn gegenüber: voluminöse Turnschuchen, kurzes Jeanskleidchen, Ringelnicki (Shirt), passendes Umhängetäschchen, blondiert und eine Brille wie für eine siebzigjährige! Die Brille ging in ordnung, die Frau >war<
ca. 70! Und für die restliche beschreibung fällt mir nur das Wort "welk" ein. Man ist in Berlin was das Outfit betrifft ja eher cool aber die meisten Leute wirkten etwas nachdenklich nach diesem Anblick! Gruß Tassilo
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren