Montag 13.08.2007
Um noch mal darauf zurück zu kommen:

Einige Mütter werden mich nun des massiven Kindesmissbrauchs bezichtigen, aber Lena durfte am Wochenende minikleine Stückchen von unseren Salzkartoffeln von einer Gabel lutschen. Sie griff so zielsicher ins Essen und nach meinem Esswerkzeug, dass ich nicht anders konnte, als sie probeiren zu lassen.

Da war nichts salzfrei gekocht, es gab keinen Sicherheitslöffel aus Plastik und püriert habe ich die Messerspitze Kartoffelmatsch auch nicht.

Ob Lena deshalb die Möhrchen ablehnt? Will sie lieber stückiges Essen mit Geschmack?

Aber Gott sei Dank sind Kartoffeln ja auch eher allergenarm und für den Beikoststart erlaubt. Aber halt nicht als Pommes oder eben Salzkartoffel und nur in Kombination mit Möhre, Pastinake oder ähnlichem Gemüse.

Was hab ich bloß getan?! *panischDinkelstangenknabber*
13:04 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


1. Von Mudder Seemann http://www.mudder-seemann.de (13.08.2007 14:44 Uhr)

ICH finde das ja völlig normal. Nur Paul ist in den Genuss von HIPP & Co. gekommen. Max wurde länger gestillt - Michel noch länger und dieser bevorzugt nun den direkten Weg von der Brust zum Teller. Soll ich ihm das wegnehmen? Das ist doch erst recht Quälerei ;)

Ich bin eh der Meinung, dass die Gläschen nur für Kochnieten erfunden wurden und wenn ich mir Dein *Lckeres* so anschaue, biste das nicht und hast das gar nicht nötig. Michel schöpft da ja auch aus den Vollen und es geht ihm gut damit. ;)
2. Von Ute http://zickenterror.koberstein.org (13.08.2007 17:00 Uhr)

Tja, was soll ich sagen? Für Saskia habe ich nach Lehrbuch gekocht. Nur ja nicht salzen und nur ja keine Gewürze rein. Sie aß es nicht, und ich wunderte und wunderte mich... Dann haben wir sie Eier in Senfsauce(!) probieren lassen - und seitdem ißt sie unser Essen mit. Die Eier in Senfsauce sind heute noch ihr Leibgericht; davon verdrückt sie pro Mahlzeit so viel wie ich. Daß sie auch ganz wild auf Paprikachips ist, muß ich wohl nicht erwähnen, oder? *g*
3. Von tanja (13.08.2007 17:17 Uhr)

Hannah liebt scharfes Essen, mexikanische Wraps sind ihre Leibspeise, auch vor Fisch macht sie nicht Halt.


Also so verkehrt können wir es bei ihr nicht gemacht haben. Und Lena darf auch was sie will, wann sie will. Außer Honig natürlich, denn den kann ein Baby nicht verdauen, auch wenn es gerne würde...

4. Von Ringelstruempfe http://myblog.de/ringelstruempfe (13.08.2007 19:20 Uhr)

Glaeschen wollte der kleine Mann auch nicht. Niemals. Und nachdem ich sie einmal probiert hatte, wusste ich auch warum. Der kleine Mann hat auch lange gestillt und ist dann ebenfalls direkt von Brust zum Teller umgestiegen. Ohne Breie und alles. Jetzt isst er ganz normal. Und wie Eure Maus auch: am Liebsten scharf.
Willkommen im Club, so-zu-sagen.
5. Von Yvonne http://www.dreikaisers.de/ (15.08.2007 12:42 Uhr)

Oh Neid! Finnley fängt an zu würgen, wenn ich ihm ein Gläschen ab 8 Monaten aufmache mit Brocken drin... Okay, er hat noch keine Zähne, aber mit seinen Gaumen kann er mir schließlich auch die Finger brechen. Ich wäre so froh, wenn er endlich mal Interesse an unserem Essen bekunden würde. Ich sehe ihn noch in der Schule sein Karotte-Kartoffel-Huhn-Gläschen öffnen...
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren