Dienstag 29.05.2007
Es geht auch anders mit "dem Amt":

Ich habe mich gewundert, dass ich immer noch kein Kindergeld für Lena überwiesen bekomme und habe mich daher einfach mal bei meinem zuständigen Sachbearbeiter über die Bearbeitung des Antrags informiert.

"Nein, es ist kein Antrag eingegangen, es ist auch keine Geburturunde da. Wann haben Sie das denn abgeschickt?"

"Moment, ich schau mal eben auf meinem Rechner nach. Dumdidum. 14.05.!"

"Ach, haben Sie die Sachen auf Ihrem Rechner?"

"Ja, ich hab alles eingescannt."

"Dann schicken Sie mir die Dateien doch einfach schnell per Email zu!"

Fünf Minuten nettes Geplänkel am Telefon, die Mail mit den PDF-Anhängen musste intern erst durch einige Filter, war daher länger unterwegs und dann:

"So, ich geb das ins System ein und bei der nächsten Abrechnung ist Lena dann auch berücksichtigt und die Nachzahlung erfolgt natürlich auch. Schönen Tag noch."

Herrlich unbürokratisch! Klasse!

Und das schon zum zweiten Mal heute beim LBV.

Das erste Mal war heute morgen die Bitte, die Verdienstbescheinigung auszufüllen - und zwar sowohl für 2006 (für das elterngeldrelevante Jahr) als auch für 2003 (das Jahr vor der ersten Elternzeit).

"Kein Problem, schreiben Sie mir bitte nur noch eine Zeile dazu, ich vergesse das sonst wieder. Schließlich gehen hier am Tag 200 bis 300 Anrufe ein."

Danke, mein Herren, Sie sind klasse!
15:29 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von karin http://stadt-land-fluss.blogspot.com/ (30.05.2007 16:43 Uhr)

klasse! aber unheimlich... ich meide weiterhin den kontakt mit ämtern ;-)
2. Von Anydream http://www.real-collins.blog.de (31.05.2007 00:04 Uhr)

Ich halte ja auch eher Abstand...wobei, heute gings bei mir eigentlich, ich hatte mit schlimmerem gerechnet ;o)) Ich hab jetzt bald einen Pass, mal gucken wo/wann die naechste Party in DE stattfindet *fg*
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: drei plus vier = (Zahl, kein Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren