Dienstag 31.10.2006
Letzte Nacht um 3:15 Uhr hörte ich einen jämmerlichen Ruf von Hannah. Der kam allerdings nicht aus dem Kinderzimmer, sondern aus dem hell erleuchteten Treppenhaus.

Hannah war aus ihrem Kinderzimmer gewandert, die Treppen runter und war, als ich sie gehört habe, schon auf dem Weg in den Keller.

Sie brabelte irgendwas von "...Mama, ich hab Dich desucht ...bei Oma Brutterbrot essen ...es ist so kalt..." und noch bevor ich überhaupt einen Schritt nach unten machen konnte, stand Oma auch schon im Flur und brachte Hannah wieder hoch.

Hannah lief etwas verwirrt in ihr Zimmer, schmiss sich auf den Teppich und weinte. Sie war klar ansprechbar, antwortet auch auf Fragen, meinte "Manche Tinder machen das!" und wollte dann doch lieber mit ins Schlafzimmer und eine Milch trinken.

Heute war Hannah in erster Linie erschossen, aber bei der Spielgruppe machte sie schon wieder einen topfitten Eindruck. Gruselig war es trotzdem.

Die Haustür schließen wir Gott sei Dank schon seit längerer Zeit ab - wenn ich daran denke, wie oft Kinder im Schlafanzug auf der Strasse aufgegriffen werden und wie schnell das passieren kann...
13:31 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von Karin http://www.bruellen.blogspot.com (01.11.2006 21:04 Uhr)

Ich war/bin auch ein schlafwandlerkind. Leider scheint Quentin das von mir geerbt zu haben....
Irgendwie gruslig, oder?
2. Von tanja (02.11.2006 09:38 Uhr)

Allerdings!


Immerhin hat Hannah es die letzten Tage immer zu uns ins Schlafzimmer geschafft! ;-)

Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: drei plus vier = (Zahl, kein Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren