Dienstag 26.09.2006
Nach der Spielgruppe sind wir an einem dieser armen Stadtwerkemitarbeiter vorbeigekommen, die mit den Laubpustern die Grünflächen sauber halten sollen.

Also ich hatte schon im Vorbeigehen das Gefühl zu ertauben, wie geht es da erst dem Pusterbediener?

Wäre es nicht gesundheitsschonender, preiswerter und besser für die Umwelt, wenn man die Leute vom Grünflächenamt mit Rechen und Besen ausstatten würde? Außerdem kämen dann die ganzen Hundehaufen gleich mit in den Sack, so werden sie nur als Tretmienen wesentlich besser sichtbar.

Und die Anwohner bräuchten beim Spaziergang keine Oropax mehr...
15:40 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Kommentare abonnieren

Feed abonnieren