Freitag 01.09.2006
Hannah ist heute morgen vom Wickeltisch gestürzt!

Unglücklicherweise konnte sie sich nicht mit den Händen abfangen und auch ich stand machtlos daneben, so dass sie mit dem rechten Ohr und der rechten Schulter zuerst auf den Boden geknallt ist. Dann kam der restliche Körper in einem seltsamen Winkel hinterher.

Ich dachte, sie hätte sich das Genick gebrochen, aber Gott sei Dank fing sie sofort an zu weinen und hielt sich den Kopf. Sie konnte auch direkt sagen, was ihr wehtat.

Während ich Hannahs Kopf kühlte, rief ich einen Krankenwagen, denn Hannah sagte immer wieder "Ich bin so müde!" und ihre Augen fielen zu. Auch Holger hatte ich noch auf der Arbeit erreicht.

Nach knapp fünf Minuten standen schon die Sanitäter vor der Tür und prüften, ob Hannah ihre Zehen noch bewegen kann, fragten sie, wie sie heißt und was passiert sei und leuchteten ihr in Augen und Ohren.

Und empfahlen, ins Krankenhaus zu fahren. Ich dachte, ich solle alleine fahren, aber nein, die Herren bestanden darauf, uns im Krankenwagen mitzunehmen!

Hannah wollte partout nicht einsteigen und rief immer wieder "Ich will einkaufen gehen! Ich will ein Delphino Eis! Ich will nach Hause!"

Nach fünf Minuten Kampf im Krankenwagen, haben wir sie dann aber doch auf der Tigerententrage festschnallen können und nach der Hälfte der Fahrt war sie auch endlich ruhig geworden.

Am Krankenhaus angekommen, wollte Hannah gar nicht mehr aussteigen und direkt wieder nach Hause gefahren werden, aber irgendwie haben wir sie dann doch in die Klinik bugsiert.

Nach einer kurzen Untersuchung (das Gleiche Verfahren wie von den Sanitätern Zuhause) und dem Röntgen gab die Ärztin Entwarnung: Keine Gehirnerschütterung, keine Notwendigkeit, zur Beobachtung dazubleiben. Nur eine Schädelprellung, die wir beobachten sollen. Unser Kind hat einen echten Dickschädel!

Also ging es wieder nach Hause!

Dort wartete schon Holger, der, da er uns nicht erreichen konnte und sich dementsprechend Sorgen machte, nach Hause gefahren war. Nur Hannah machte einen entspannten Eindruck und erzählte stolz von der großen Spritze, die sie mitnehmen durfte, von dem Apparat, der ihren Kopf fotografiert hat und der Krankenwagenfahrt.

Ich brauch das die nächsten 20 Jahre nicht wieder...
15:08 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


1. Von Ringelstruempfe http://myblog.de/ringelstruempfe (01.09.2006 21:56 Uhr)

Gute Besserung der kleinen Maus und gute Erholung an Dich. Ich kann Deine Erschoepfung nachempfinden. Unser kleiner Mann durfte auch schon im Gehirn "photographiert" werden.

Gut, dass nichts Schlimmes passiert ist.
2. Von Silke http://silke.blogger.de (02.09.2006 10:31 Uhr)

Wie geht es denn der kleinen Maus??? Hat sie die Nacht gut überstanden????
Ich kann gut nachempfinden, wie Du Dich gefühlt hast. Mit Max waren wir jetzt schon 2mal im KH. Einmal sogar für 2 Tage stationär, wegen einer Gehirnerschütterung. Nochmal brauche ich das auch nicht ;-)
Liebe Grüße, Silke
3. Von tanja (02.09.2006 21:02 Uhr)

Danke Euch beiden!

Hannah geht es wieder gut, auch wenn sie gestern Abend schlecht einschlafen konnte und Albträume hatte. Das war schon richtig gruselig! Sie meinte dann, dass Kinder, die vom Wickeltisch gefallen sind mit Mamas länger fernsehen dürfen und nicht so früh ins Bett müssen! Clever, was?!

Heute gab es dann erstmal das Delfino-Eis und eine gut gelaunte Hannah. Sie klagte auch nicht über Kopfschmerzen oder ähnliches, so dass wir sehr froh sind, dass alles so glimpflich verlaufen ist.
Neuer Kommentar
name
mail (wird nicht angezeigt)
www
Spamvermeidung: drei plus vier = (Zahl, kein Wort)
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren