Montag 28.08.2006
Muss man eigentlich klaglos hinnehmen, dass sich vier, fünf Halbstarke seit Monaten auf dem nahegelegenen Kinderspielplatz jeden Nachmittag ab 16:30 Uhr häuslich einrichten?

Dass sich jüngere Kinder nicht mehr dorthin trauen und Mütter mit ihren Lütten einen riesigen Bogen um den Spielplatz machen?

Dass Kinder die leeren Haschplastiktütchen im Sand ausgraben?

Dass die Kippen, ungebrauchten Filter und Zigarettenpapiere (für 'ne Tüte braucht man das wohl nicht) neben der Rutsche liegen?

Dass diese Pissblagen den ganzen Nachmittag bis spät in den Abend Nettigkeiten wie "Du blöder Wichser, ich fick Deine Mutter!" durch die Gegend brüllen?

Dass sie leere PET-Flaschen durch die Luft schmeißen und jeden Aufprall lauthals kommentieren?

Dass sie mittlerweile mit Baseballschläger bewaffnet auf der Umrandung des Sandkastens sitzen?

Dass man den örtlichen Dorfsheriff darauf anspricht und der nur schulterzuckend fragt: "Ja, wo soll'n se denn hin?"

Mir doch egal, Hauptsache weit weg! Sollen sich andere mal mit diesen asozialen Rumlungerer abgeben! Nur bei Regen ist mal kurz Pause. Aber die noch so kleinste trockene Phase wird genutzt.

Es gibt doch Jugendzentren und Skatebahnen und weiß der Henker was noch! Ja, ich weiß, da kann man dann nicht kiffen. Aber muss das denn sein? Am helligsten Tag? Auf einem Kinderspielplatz?

Lieber Gott, lass Scheiße regnen!
18:13 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


1. Von jette http://www.zwilobit.de (28.08.2006 18:44 Uhr)

Ja, das ist verdammt ärgerlich, und so, wie Du die Leute beschreibst, sind das wahre Pissblagen, die vielleicht ganz nett sind, in der Gruppe aber wieder so verdammt stark und schöne Spielplätze belagern und Wind machen und so weiter. Kotzt mich auch an. Bei uns (Spielplatz, den wir mit der Kita besuchen) gab's eine zeitlang fast täglich neue Überraschungen: zertretene Bänke, verteilter Mülleimerinhalt, leere Bier- und Sektflaschen, Menschenscheiße im Gebüsch. Wir haben nie gesehen, wer das war. Viele Jugendliche finden es ungeheuer gemütlich auf dem Spielplatz, vor allem die kleinen Häuschen haben's ihnen angetan.

Mittlerweile hat das stark abgenommen. Die schlimmste Übeltat seit langem waren die auf dem Balken herumgewickelten Schaukeln, so daß keiner dran kam. Allerdings gibt es hier auch Leute, die sich sehr um den Spielplatz und um andere kümmern. Kann auch am Stadtteil liegen, daß hier kaum einer herumlungert. Auch in dem Stadtteil, wo ich wohne, gibt's das nicht - wenn Eltern mit Kindern im Anmarsch sind, flüchten "die Jugendlichen" (leicht stöhnend). :)
2. Von dasMiest http://myblog.de/dasmiest (29.08.2006 09:05 Uhr)

Ja, dass hatten wir auch mal. Und da hat dann auch nur geholfen, wenn die Eltern demonstrativ mit ihren kleinen (möglichst quengeligen und/oder lauten) Kindern da dann nachmittags hingegangen sind. Möglichst viele, möglichst immer. Ich habe auch nie eingesehen, warum ich meinen Kindern den Spielplatz von solchen Idioten nehmen lassen soll.

Aber dazu muss man natürlich ziemlich genau abschätzen, wie die Jugendlichen nun wirklich drauf sind, nicht dass sowas mal ausartet...

Ansonsten stehen bei uns auf den öffentlichen Spielplätzen meist so Schilder "Für Kinder bis 15 Jahre" oder so ähnlich. Von daher würde ich die Polizei ruhig öfter damit "belästigen". Und ihnen halt auch den Müll zeigen, den die da lassen. Kannst ja dann auch mal zurückfragen, wo die kleinen Kinder denn hin sollen... Plöder Sheriff, plöder.

Grüße, dasMiest
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren