Freitag 19.05.2006
Sicherheitstipp für Familien mit Kleinkindern:

Glauben Sie ihrem Kind nicht, wenn es sagt "Ich geh nur Händewaschen". Es hat garantiert wieder was vor. Zum Beispiel die Badezimmertür zuwerfen und sich selbst einsperren, weil ja ausgerechnet heute der Schlüssel nicht auf der Ablage über dem Waschbecken liegt.

Erklären Sie Ihrem Kind also frühzeitig,
a) dass Schlüssel Tabu sind und
b) wie man einen Schlüssen im Schloss dreht und
c) wie man einen Schlüssel aus dem Schloss zieht.

Da Kinder bei a) auf Durchzug stellen, b) vor lauter Aufregung und mit Mamas Anweisung von der anderen Türseite doch nicht hinkriegen, ist c) notwendig, damit man mit dem Ersatzschlüssel (Wo ist der bloß?!) die Tür von außen aufschließen kann.

Es ist zwar sehr erleichternd, ein befreites Kind im Arm zu halten, aber die Viertelstunde bis dahin sind die schlimmstem, da man fröhlich Kinderlieder singend und beruhigende Worte sprechend, vollkommen hilflos und hibbelig auf der anderen Seite der Tür steht.

Brauch ich nicht wieder.
18:11 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


1. Von Silke http://silke.blogger.de (19.05.2006 18:33 Uhr)

Das hört sich sehr bekannt an. Max hat das letztes Jahr auch gebracht. Erst haben wir versucht ihm zu erklären, wie er wieder aufschließen soll...mit Klopfzeichen geben, in welche Richtung er drehen soll etc. Aber aufschließen ist schwerer als zuschließen ;-) Zum Glück hat er den Schlüssel dann abgezogen und wir haben ihn unter der Tür hervorfriemeln können. Ersatzschlüssel gibt es für unsere Türen gar nicht *g*
Liebe Grüße, Silke
2. Von tanja (19.05.2006 19:59 Uhr)

Ja, unter der Tür durch war auch unser erster Gedanke, aber leider schließt die Tür recht bündig ab, da passt kein Schlüssel durch. Aber es beruhigt doch sehr, wenn man solche Geschichten von vielen Seiten hört.
3. Von Lexa http://www.myblog.de/ringelstruempfe (19.05.2006 20:04 Uhr)

Oh Weia! Ihr Armen... Da lobe ich mir die amerikanischen Tueren. Die haben einen Drehknauf. Und wenn sich das beste aller Kinder mal wieder per Dreh ein- und uns aussperrt, muss ich nur 'nen Groschen holen und das Schloss umdrehen. Bis ich das rausgefunden habe, hat es das erste Mal allerdings auch gedauert *g*.
LG,
Lexa
4. Von jana http://schwanger.twoday.net (19.05.2006 21:02 Uhr)

mh, kenne ich. die 10 längsten minuten meines lebens:

hier



zum glück ist alles gut gegangen, bei euch wie bei uns.

Kommentare abonnieren

Feed abonnieren