Mittwoch 22.03.2006
Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass ich zur Erheiterung eines fiebernden Kindes einen Pfannkuchen durch die Luft wirbeln werde, er sich an die Decke kleben wird und ich den runterfallenden Teigflatschen nicht mehr rechtzeitig auffangen kann.

Aber weit gefehlt: ich staunte mehr als Hannah, dass der Pfannekuchen wieder dort landete, wo er losgeflogen war.

Aber das war nur halb so spaßig wie der Quarkdipp, den Hannah einfach mal "Gesund!" nannte und ihren Zeigefinger abwechselnd in die Schüssel und in den Mund steckte, während ich mich ohne Pfannenwender versuchte.

Nach der kleinen Stärkung macht Hannah zwar immer noch einen heißen, aber zufriedenen Eindruck und nun wage ich fast gar nicht, auf einen kleinen Mittagsschlaf zu hoffen, denn Hannah hat sich den schon im November selbst abgewöhnt.

Naja, Hauptsache, dem Kind gehts gut.
13:40 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Kommentare abonnieren

Feed abonnieren